FB Twitter Instagram YouTube Google+
News
Münchens Jagd aufs Viertelfinale: Heimsieg über Zalgiris Kaunas ist Pflicht für Heiko...

Münchens Jagd aufs Viertelfinale: Heimsieg über Zalgiris Kaunas ist Pflicht für Heiko...

Für den FC Bayern München beginnt die Rückrunde der TOP16 in der Turkish Airlines Euroleague mit dem einzigen Spiel dieser Runde, in dem der Tabellenführer der Beko BBL klarer Favorit ist. Das nicht nur, weil die Münchener das Hinspiel vor acht Wochen mit 84:66 gewonnen haben, sondern auch, weil der personell weiter dezimierte litauische Meister mit 1:6 Siegen mehr oder weniger chancenlos am Tabellenende steht. Der mühsame Sieg am Sonntag in Tübingen und die Heimniederlage am Dienstag gegen Artland erinnern die Bayern aber daran, dass auch personell gehandicapte Gegner durchaus gefährlich werden können.

TV-Termin:

Paarung: Bayern München Zalgiris Kaunas (Fr, 28.2., 20.15 Uhr)

Wann: Übertragungsbeginn ist um 20.05 Uhr.

Wo: Im Fernsehen auf SPORT1 und als kostenfreier Internetstream hier auf unserer Homepage.

Pocius ist zurück, aber Lavrinovic und Vecvagars sind weg

Im Vergleich zum Hinspiel hat Zalgiris Kaunas mit dem Letten Kaspars Vecvagars (fällt mit einem Kreuzbandriss bis zum Saisonende aus) und Ksystof Lavrinovic (wechselte vor zwei Wochen zum spanischen Erstligisten Valencia) zwei weitere Nationalspieler verloren. Dafür ist mit dem im Hinspiel fehlenden Martynas Pocius ein anderer Nationalspieler in den aktiven Kader zurückgekehrt. Mit 18 Punkten und sieben Assists hatte der Shooting Guard zwei Wochen nach seinem Comeback großen Anteil am bislang einzigen TOP16-Sieg der Litauer, dem vor zwei Wochen erzielten 89:77 über Partizan Belgrad:

Neben Pocius stand hinter diesem ersten Sieg natürlich auch wieder eine Gala-Vorstellung des Zalgiris-Spielmachers Justin Dentmon, der mit im Schnitt 17,1 Punkten und 5,7 Assists auch in der TOP16 zu den auffälligsten Akteuren in der Euroleague zählt. Mit seinen 23 Punkten (5/10 Dreier) und sechs Assists gegen Partizan Belgrad verfehlte er nur knapp seine in den beiden Vorrundenspielen gegen die Brose Baskets erzielten Saisonbestmarken von 24 bzw. 26 Punkten.

Gelingt es erneut, Zalgiris-Spielmacher Dentmon zu stoppen?

Diesen ansonsten so stark auftrumpfenden Justin Dentmon bei nur zwölf Punkten (1/8 Dreier) und nur einem Assist (bei vier Turnovern) zu halten, bildete im Hinspiel die Grundlage für den Münchener 84:66-Sieg in Kaunas. Ohne seinen Anführer fand Zalgiris nie zu seinem Spiel und legte mit sechs von 33 Dreiern (18 Prozent) die schwächste Wurfquote der gesamten Saison hin, während die Münchener umgekehrt mit zwölf von 23 Dreiern (52 Prozent) einen Sahnetag erwischten:

Einen solchen offensiven Blackout sollte man auf Seiten der Litauer am Freitag jedoch nicht erneut erwarten, denn der war nicht nur das Resultat der Münchener Verteidigung, sondern war auch auf eine generelle Schwächephase des Teams um den Jahreswechsel herum zurückzuführen. Entsprechend brennen die Litauer und speziell Justin Dentmon darauf, am Freitag die Scharte aus dem Hinspiel auszuwetzen. Selbst am letzten Spieltag, als Zalgiris von Real Madrid in Showtime-Manier nach allen Regeln der Kunst mit 108:72 an die Wand gespielt wurde, trafen die Litauer zumindest ihre Dreier gut (10/23 = 43 Prozent). Sogar Center Robertas Javtokas schlug von außen zu:

Wenn Zalgiris-Trainer Saulius Stombergas an sein Team appelliert, den Kampf um den vierten Platz nicht zu früh aufzugeben, hat das auch einen finanziellen Hintergrund. Zalgiris hat in der Rückrunde noch vier Heimspiele und die Einnahmen daraus sind für den finanziell nicht auf Rosen gebetteten Club enorm wichtig. Mit jeder Niederlage sank aber zuletzt die Zuschauerzahl in der Zalgiris-Arena von 12.000 (gegen München) über 10.000 (gegen Maccabi) auf zuletzt 8.000 (gegen Partizan). Ein Sieg in München würde diesen Trend mit Sicherheit sofort wieder umkehren. Die Spiele der litauischen Liga locken unterdessen – außer bei den Duellen gegen den Erzrivalen Vilnius – ohnehin nur die härtesten Fans in die Halle. Am Montag bezwang Zalgiris den Tabellensiebten Juventus Utena vor rund 2.000 Zuschauern mit 19 Punkten durch Arturas Milaknis (5/10 Dreier) sowie 15 Punkten und 9 Rebounds durch Robertas Javtokas 85:71:

Zalgiris Kaunas im Stenogramm

Guards: Justin Dentmon (28, 183, USA, 17 ppg, 5 apg), Sarunas Jasikevicius (37, 193), Vytenis Cizkauskas (21, 188), Tomas Dimsa (19, 195),

Forwards: Martynas Pocius (27, 196, 10 ppg, im Hinspiel nicht dabei), Vytenis Lipkevicius (24, 195), Paulius Jankunas (29, 203, 6 rpg), Arturas Milaknis (27, 195).

Center: Robertas Javtokas (33, 210, 1 bpg), Tadas Klimavicius (31, 204), Arturas Gudaitis (20, 208), Mindaugas Kupsas (22, 217).

Headcoach: Saulius Stombergas (39, seit Oktober Headcoach)

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Kinder plus Sport