FB Twitter Instagram YouTube Google+
News
Oldenburg und München souverän / erstes Halbfinale am Sonntag

Oldenburg und München souverän / erstes Halbfinale am Sonntag

Mit zwei klaren Siegen haben sich die Bayern und die EWE Baskets fürs Halbfinale qualifiziert – München besiegte Ludwigsburg mit 86:68, Oldenburg gewann gegen Bonn mit 84:72 - Die beiden Viertelfinalspiele vom Mittwoch in der Zusammenfassung.

Die Ergebnisse:

MHP RIESEN Ludwigsburg – FC Bayern München 68:86

EWE Baskets Oldenburg – Telekom Baskets Bonn 84:72


MHP RIESEN Ludwigsburg – FC Bayern München 68:86 (Boxscore)

Der FC Bayern München hat das Wiederholungsspiel bei den MHP RIESEN Ludwigsburg in beeindruckender Manier gewonnen und ist damit ins Halbfinale eingezogen. Da steht am Sonntag das erste Heimspiel gegen die EWE Baskets Oldenburg an.

In Ludwigsburg machten die Bayern von Beginn an klar, dass sie ein Entscheidungsspiel am Freitag in eigener Halle verhindern wollten und führten dementsprechend nach fünf Minuten mit neun Punkten (6:15). Obwohl Ludwigsburgs Center Gary McGhee wieder auflief, suchten die Gäste von Beginn an immer wieder den Weg in die Zone. Neben der Dominanz am Brett (40:21 Rebounds) war vor allem ein MVP-Auftritt von Malcolm Delaney (25 Punkte, sieben Rebounds und drei Assists) der ausschlaggebende Grund für den hohen Start-Ziel-Sieg Münchens.

Vor 4500 Zuschauern in der ausverkauften MHP Arena hatten die Bayern bis zur Halbzeit bereits eine deutliche Führung herausgespielt (22:45). Im Schlussviertel kamen die Gastgeber nach einem technischen Foul gegen Boris Savovic zwar noch mal auf 56:70 heran, aber Münchens Nationalspieler Robin Benzing antwortete im nächsten Angriff per schwierigem Dreier vom rechten Flügel zum 56:73.

Knapp sechs Minuten vor dem Ende musste Michael Stockton mit dem fünften Foul das Parkett verlassen. Kurz vor dem Ende wechselte Headcoach John Patrick mit Coby Karl auch Ludwigsburgs besten Spieler der Serie aus. Nach dem sportlichen Abstieg im vergangenen Jahr war aber bereits das Erreichen der Playoffs ein großer Erfolg für die MHP Riesen und der gebotene harte Kampf gegen das beste Team der regulären Saison das Sahnehäubchen.

Die besten Scorer für Ludwigsburg waren Shawn Huff (15 Punkte), Karl (13) und CJ Harris (12). Bei München trafen Delaney (25), Deon Thompson (20) und Benzing (9) am besten.

Playoff-Endstand: 3:1 für den FC Bayern München


EWE Baskets Oldenburg – Telekom Baskets Bonn 84:72 (Boxscore)

So eng die Serie im vergangenen Jahr und in den aktuellen Playoffs in den ersten vier Spielen war, so deutlich war dagegen die entscheidende Partie. Die Donnervögel nutzten vor 6000 Zuschauern in der ausverkauften EWE ARENA ihren Heimvorteil, dominierten über dreieinhalb Viertel, was für den Einzug ins Halbfinale gegen die Bayern reichte.

Nach einem 20:9 nach dem ersten Viertel, startete Oldenburg mit einem 14:0-Lauf in den zweiten Abschnitt und führte zur Halbzeit mit 48:27. Nach drei Vierteln war beim Stand von 68:45 bei den Oldenburger Fans auf den Rängen bereits kollektives Jubeln angesagt, aber als die Gäste im Schlussabschnitt noch mal heran kamen, war die Nervosität bei den Hausherren zu spüren.  

Nach einem Fastbreak-Dunk von Tony Gaffney war Bonn dreieinhalb Minuten vor der Sirene auf dreizehn Punkte heran (73:60) und nutzte anschließende Fehler des Vizemeisters um auf neun Zähler Rückstand zu verkürzen (73:64). Aber dann fing sich der Vizemeister wieder und verwaltete den Vorsprung sicher über die Zeit. Damit scheidet Bonns Headcoach Mathias Fischer mit seinem Team im fünften Viertelfinale in Oldenburg aus - ebenso wie sein Vorgänger Mike Koch im Vorjahr.

Die besten Scorer für Oldenburg waren Julius Jenkins (16 Punkte), Robin Smeulders (13) und Adam Chubb (12). Bei Bonn trafen Gaffney (19), Benas Veikalas (13) und Ryan Brooks (12) am besten.

Playoff-Endstand: 3:2 für die EWE Baskets Oldenburg


Videos zum Spieltag gibt es in Kürze bei Beko-BBL.TV

easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Simba Dickie Group Kinder plus Sport