FB Twitter Instagram YouTube Google+
News
Tommy Mason-Griffin bleibt ein Ulmer - Kay Gausa nach Gotha

Tommy Mason-Griffin bleibt ein Ulmer - Kay Gausa nach Gotha

Nachdem sich Aufbauspieler Mason-Griffin zwei Jahre lang mit Verletzungen herumplagte, möchte er nun seinen großen Trainingsfleiß mit einem erfolgreichen Comeback bei ratiopharm ulm belohnen.

Während sich der Großteil des Ulmer Bundesliga-Teams bereits in die wohlverdiente Sommerpause verabschiedet hat, ist einer immer noch täglich in der Trainingshalle zu finden: Tommy Mason-Griffin schuftet nach seinem Achillessehnenriss hart für sein Comeback und verzichtet dafür sogar auf den Sommer in der Heimat. Der Amerikaner ist offensichtlich fest entschlossen, endlich sein erfolgreiches Comeback zu geben. ratiopharm ulm hat sich früh festgelegt, dass Griffin seine zweite Chance in der Donaustadt erhält und hat sich daher entschlossen, den Vertrag des 23-Jährigen um ein weiteres Jahr (plus Option auf ein weiteres Jahr) zu verlängern. „Menschlich und sportlich gesehen ist es Tommy absolut zu gönnen, nach zwei sehr schweren Jahren eine erfolgreiche Saison zu spielen. Wir wollen diesen Schritt mit ihm gehen“, kommentiert Dr. Thomas Stoll die erste Personalentscheidung für die Saison 2014/15.

Head Coach Thorsten Leibenath freut sich bereits auf die Rückkehr des Point Guards in das Mannschaftstraining: „Ich bin mir sicher, dass uns Tommy sowohl offensiv als auch defensiv wichtige Impulse geben wird.“ Welches Potenzial in dem 1,80 Meter großen Spielmacher steckt, hatte er bereits in der Saison 2011/12 bewiesen, als dieser Anteil an der bisher erfolgreichsten Spielzeit von ratiopharm ulm hatte (7,5 Punkte, 2,9 Assists). Nachdem sich Griffin im Vorjahr von einem Knorpelschaden im Knie erholt hatte, verhinderte ein Achillessehnen-Riss sein Comeback zur Saison 2013/14. Selbst kann es Tommy Mason-Griffin kaum noch erwarten: „Ich hoffe, dass die Fans immer noch an mich glauben und mir eine gesunde und erfolgreiche Saison gelingt.“


Nach seinem Kreuzbandriss verlässt Kay Gausa Ulm und wagt den Neuanfang in der 2. Bundesliga Pro A

Gemeinsam mit Tommy Mason-Griffin arbeitet Kay Gausa täglich in der Trainingshalle, um sich nach seinem Kreuzbandriss fit für die neue Saison zu machen. Sein Comeback wird der 21-Jährige allerdings nicht bei ratiopharm ulm geben: Zur neuen Saison wechselt der Forward von Ulm zu den Oettinger Rockets Gotha, bei denen er in der 2. Bundesliga viel Einsatzzeit bekommen soll, um sich nach der langen Pause wieder in seinen Rhythmus zu spielen. In Ulm kam er als Doppellizenzspieler im Farmteam Weißenhorn Youngstars sowie im Bundesliga-Team zum Einsatz. „Kay hat in Ulm eine unglaubliche Entwicklung genommen und stand vor seiner Verletzung vor dem Durchbruch in der BBL. Wir hätten ihn gerne behalten, doch in seiner Situation ist es nun wichtig, dass er viel Spielpraxis sammelt und dafür ist der Gotha der richtige Standort“, so Manager Dr. Thomas Stoll. In Gotha erhält Gausa einen Ein-Jahres-Vertrag und wird unter dem ehemaligen Bundesliga-Profi Chris Ensminger trainieren, der die Mannschaft in der abgelaufenen Saison bis ins Playoff-Viertelfinale geführt hatte.

„Natürlich ist es schade, aus Ulm wegzugehen. Die zwei Jahre hier waren toll für mich. Doch nun ist Gotha die richtige Lösung. Langfristig bleibt mein Ziel aber die Etablierung in der Bundesliga“, sagt Kay Gausa, der noch bis Ende Juni weiterhin in Ulm trainieren wird. Head Coach Thorsten Leibenath verspricht: „Wegen seiner tollen Entwicklung werden wir Kay auf keinem Fall aus dem Auge verlieren. Jetzt ist Gotha aber der richtige Zwischenschritt.“ 

easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport