FB Twitter Instagram YouTube Google+
News
Trotz Comeback von Oldenburgs Adam Chubb: Bonn gewinnt in Verlängerung

Trotz Comeback von Oldenburgs Adam Chubb: Bonn gewinnt in Verlängerung

Nach zweistelligem Rückstand dreht Bonn die Partie gegen die EWE Baskets, obwohl Oldenburgs Center Adam Chubb ein vielversprechendes Comeback gibt.

Von: Robin Hahn


Telekom Baskets Bonn - EWE Baskets Oldenburg 84:79 (Boxscore)

Obwohl Oldenburg beim Comeback von Adam Chubb (elf Punkte in 20 Minuten) zwischenzeitlich mit 15 Punkten in Führung lag, gelang es den Telekom Baskets die Partie in die Verlängerung zu bringen. In den letzten Minuten der Extraperiode legten die Bonner einen 8:0-Lauf hin und sicherten sich so den Sieg.

Zu Beginn des Spiels ließ sich ein solcher Verlauf nicht erahnen, Oldenburg kam deutlich besser ins Spiel (0:11). Nach zehn gespielten Minuten hatte Rickey Paulding genauso viele Punkte (10) wie die gesamte Mannschaft der Bonner (10:20). Die zweistellige Führung konnten die EWE Baskets bis zur Halbzeit halten (27:39).

Foto: Jörn Wolter

Die Mannschaft von Matthias Fischer hatte sich für die zweite Halbzeit viel vorgenommen - in den ersten zwei Minuten trafen Gaffney und Veikalas jeweils einen Dreier und legten so den Grundstein für eine spektakuläre Aufholjagd. Nach 30 gespielten Minuten waren es schon nur noch sechs Zähler Rückstand auf den Tabellenvierten der Beko BBL (51:57).

Die Telekom Baskets kämpften sich Schritt für Schritt an die Gäste heran, so dass sie 50 Sekunden vor Ende des vierten Viertels zum ersten Mal in Führung gingen (71:70). Drei Oldenburger Punkte später wurde gegen Nemanja Aleksandrov ein unsportliches Foul gepfiffen, Eugene Lawrence traf beide Freiwürfe.

Im darauf folgenden Angriff zog Tony Gaffney ein Foul, allerdings konnte er nur einen seiner beiden Freiwürfe verwerten (74:74). Oldenburg hatte sieben Sekunden für den letzten Angriff, ein Wurf gelang ihnen aber nicht mehr.

In der Verlängerung behielt Bonn den Schwung der zweiten Halbzeit und ließ in den letzten zwei Minuten keinen Punkt mehr zu. Sie selbst erzielten allerdings noch acht weitere Zähler und besiegelten somit den Ausgang der Partie (84:79).

Rickey Paulding brachte es auf 29 Punkte (5/7 Dreier) und sechs Rebounds, auf der Gegenseite war Ryan Brooks der Mann mit den meisten Zählern (25, 8/14 FG).

 

Videos zum Spieltag gibt es in Kürze bei Beko-BBL.TV

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport