FB Twitter Instagram YouTube Google+
Europapokal-Vorberichte
Unentschieden würde reichen in den Achtelfinal-Rückspielen: Ulm tritt in Jerusalem gegen Yotam...

Unentschieden würde reichen in den Achtelfinal-Rückspielen: Ulm tritt in Jerusalem gegen Yotam...

Mit Hinspielsiegen erfolgreich ins Achtelfinale des Eurocups gestartet, geht es für ALBA BERLIN (am Dienstag gegen Dinamo Sassari) und ratiopharm ulm (am Mittwoch bei Hapoel Jerusalem) in dieser Woche um den Einzug ins Viertelfinale. Beiden deutschen Clubs würde dabei ein Unentschieden bzw. eine knappe Niederlage (Berlin mit bis zu sieben Zählern, Ulm mit einem Punkt) reichen. Darauf ankommen lassen werden es die beiden Trainer Sasa Obradovic und Thorsten Leibenath aber kaum, denn es gibt viele Beispiele, wo selbst höhere Polster verspielt wurden. Berlin und Ulm werden deshalb auch in ihren Rückspielen voll auf Sieg spielen.

TV-Termine:

Paarung: Berlin - Dinamo Sassari (Di, 11.3., 20.00 Uhr)

Wann: Übertragungsbeginn ist um 19.50 Uhr

Wo: Als kostenloser Internet-Stream hier auf der Homepage des rbb.

Paarung: Hapoel Jerusalem – Ulm (Mi, 12.3., 18.30 Uhr)

Wann: Übertragungsbeginn ist um 18.25 Uhr.

Wo: Im TV auf Regio TV (So lässt sich Regio TV empfangen).

Dienstag, 20.00 Uhr: Dinamo Banco di Sardegna Sassari - ALBA BERLIN

ALBA BERLIN hat mit seinem 91:83 auf Sardinien in der letzten Woche einen großen Schritt ins Viertelfinale getan. Die Berliner kauften dem frischgebackenen italienischen Pokalsieger Dinamo Sassari mit einer starken Verteidigung den Schneid ab. Dass die Italiener trotzdem 82 Zähler markierten und zudem in der Schlussphase in drei Minuten von 15 Punkten Rückstand auf acht verkürzten, sollte den Berlinern jedoch Warnung genug sein, sich nicht zu sicher zu fühlen.

Zu viele Akteure blieben im Hinspiel unter ihrem Schnitt. Sicher auch unter dem Eindruck der starken ALBA-Verteidigung, aber es gab auch andere Ursachen. So war US-Spielmacher Marques Green in der Woche vor dem Spiel in den USA, um seiner Ehefrau bei der Geburt des vierten Kindes beizustehen. Der bei Sportlern gerne beschworene „Vater-Effekt“ wollte sich gegen ALBA aber nicht einstellen. Der nur 1,65 Meter große quirlige Spielmacher blieb im Hinspiel mit nur zwei Punkten und drei Assists in 14 Minuten weit unter den Leistungen, die man von ihm gewohnt ist.

Auch von US-Foward Omar Thomas (nur vier Punkte in 21 Minuten) könnte am Dienstag mehr Gefahr ausgehen. Zudem kann Trainer Romeo Sacchetti im Rückspiel wieder auf den defensivstarken Giacomo Devecchi zurückgreifen, der Sassaris Verteidigung mehr Stabilität geben dürfte. Am Samstag in der italienischen Liga bewies Sassari in Avellino, dass man auch ein Spiel mit niedrigem Score gewinnen kann. Nach zuletzt vielen „Hunderten“ Wochen rieben sich nicht wenige Beobachter angesichts des Resultats von „nur“ 75:68 die Augen. Die beiden Akteure, die als einzige zweistellig punkteten, waren mit je 13 Zählern aber dieselben Topscorer, die auch gegen ALBA am besten gepunktet hatten: Drake Diener und Caleb Green.

Dinamo Banco di Sardegna Sassari im Stenogramm:

Guards: Travis Diener (32, 185, US/ITA, 6 apg), Marques Green (31, 165, US/MAZ, 40% Dreier, 6 apg, 2 spg), Massimo Chessa (25, 188).

Forwards: Drake Diener (32, 185, USA, 17 ppg, 50% Dreier, Topscorer und bester Dreierschütze Italien), Omar Thomas (32, 196, USA, 14 ppg), Caleb Green (28, 203, USA, 19 ppg, 6 rpg, 2007/08 Topscorer Trier), Giacomo Devecchi (28, 196), Brian Sacchetti (27, 200), Manuel Vanuzzo (38, 203, 44% Dreier).

Center: Drew Gordon (23, 205, USA, 11 ppg, 7 rpg, 1 bpg, im Hinspiel 18 Punkte und 11 Rebounds), Amedeo Tessitori (19, 208).

Headcoach: Romeo Sacchetti (60, fünfte Saison in Sassari).


Mittwoch, 18.30 Uhr: ratiopharm ulm – Hapoel Migdal Jerusalem

So wie die Italiener gegen ALBA hat sich auch ratiopharm ulm am Ende des Hinspiels mit einem kleinen Endspurt Mut für das Rückspiel gemacht. Über weite Strecken des Spiels hatten die Gäste aus Israel vorne gelegen (57:67 nach 30 Minuten), bevor die Ulmer, angetrieben von Will Clyburn, Per Günther und Edgar Sosa doch noch für einem knappen 89:87-Sieg sorgten, der den Bundesligisten die weite Reise zum Rückspiel selbstbewusster antreten lässt.

Beim Blick auf die Kader ist klar, dass die Israelis mit Nationalspielern wie Yotam Halperin und Lior Eliyahu sowie starken Ausländern namhafter besetzt sind als die Ulmer, diese aber eine tiefere Bank haben. Das zeigte sich auch im Hinspiel: Bei den Ulmern kamen elf Spieler auf zweistellige Einsatzzeiten, bei den Israelis hingegen nur sieben, wobei ausgerechnet der ehemalige Bonner Ronald Dupree mit vier Zählern an blassesten blieb. Im Rückspiel wird Trainer Brad Greenberg vor allem von seinem NBA-erfahrenen US-Forward mehr solche Aktionen erwarten:

Am Sonntag in der israelischen Liga war Dupree mit 19 Punkten, sechs Rebounds und vier Assists schon wieder Hapoels Topscorer in der knapp 3.000 Zuschauer fassenden Malha-Arena, konnte mit seinen Highlights aber nicht die 93:99-Heimniederlage gegen Meister Maccabi Haifa verhindern. Die Niederlage sorgte für Schlagzeilen in Jerusalem, weil es Hapoels erste Heimniederlage seit fünf Monaten war. Maccabi eröffnete das Spiel wie im Rausch mit 30:17 im ersten Viertel, fand dann jedoch kein Mittel, um den an der Dreierlinie heißlaufende Dagan Yivzori (36 Punkte, 7/10 Dreier) zu stoppen. Jerusalems beste Werfer neben Dupree waren Josh Duncan (16), Bracey Wright (15) und Yotam Halperin (12).

Hapoel Jerusalem im Stenogramm:

Guards: Derwin Kitchen (27, 193, USA, 11 ppg, 5 rpg, 4 apg), YotamHalperin (30, 196, 12 ppg, 42% Dreier, 5 apg, 2012/13 Bayern München), Tom Maayan (20, 188), Adam Ariel (19, 192).

Forwards: Ronald Dupree (33, 201, USA, 11 ppg, 5 rpg, 2009/10 Topscorer Bonn), Bracey Wright (29, 191, USA, 15 ppg, 4 apg, 2 spg), Rafi Menco (20, 198), Josh Duncan (27, 203, USA, 14 ppg, im Hinspiel 22 Punkte), Michael Bruesewitz (23, 198, USA).

Center: Lior Eliyahu (28, 207, 10 ppg, 5 rpg), Artsiom Parakhouski (26, 211, BLR, 13 ppg, 7 rpg, 1 bpg, im Hinspiel 15 Punkte und 8 Rebounds), Yaniv Green (33, 206).

Headcoach: Brad Greenberg (59, erste Saison in Jerusalem).

easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport