FB Twitter Instagram YouTube Google+
News
Würzburgs Center Jason Boone für ein Pflichtspiel gesperrt

Würzburgs Center Jason Boone für ein Pflichtspiel gesperrt

Spielleiter wertet Disqualifikation als „Tätlichkeit gegenüber einem Spieler in einem minderschweren Fall“ / Center der s.Oliver Baskets muss zudem eine Geldbuße in Höhe von 2.500 Euro zahlen

Eine Sperre von einem Pflichtspiel (Meisterschaft / Pokal) und eine Geldbuße in Höhe von 2.500 Euro: Diese Entscheidung traf der Spielleiter der Beko Basketball Bundesliga (Beko BBL), Dirk Horstmann (Kamen), nachdem der Center der s.Oliver Baskets, Jason Boone, am Sonntag, den 27. April 2014, von Schiedsrichter Nicolas Brendel in der Partie ALBA BERLIN gegen die s.Oliver Baskets disqualifiziert worden war. Der Spieler Boone war im laufenden Wettbewerb bereits mit einer Geldstrafe wegen unsportlichen Verhaltens vom Spielleiter belegt worden.

Die Disqualifikation des US-Amerikaners, der den Spieler von ALBA BERLIN, Akeem Vargas, in der 9. Minute der zweiten Spielperiode mit einer Hand vor die Brust gestoßen hatte, wertete Horstmann als „Tätlichkeit gegenüber einem Spieler in einem minderschweren Fall“. Somit ist Jason Boone für seinen Verein am 1. Mai 2014, in der Partie s.Oliver Baskets gegen medi bayreuth, nicht spielberechtigt.

Gegen die Entscheidung des Beko BBL-Spielleiters kann Jason Boone binnen drei Tagen Berufung beim Beko BBL-Spielleiter einlegen. Wird der Entscheidung nicht abgeholfen, entscheidet das Beko BBL-Schiedsgericht endgültig. Sollte ein Rechtsmittel eingelegt werden, führt dies nicht zu einer aufschiebenden Wirkung.

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport