FB Twitter Instagram YouTube Google+
ALLSTAR Day
Die Internationals im Überblick: Der Trainer aus Wien, sein ägyptischer Nationalspieler und die elf US-Amerikaner

Die Internationals im Überblick: Der Trainer aus Wien, sein ägyptischer Nationalspieler und die elf US-Amerikaner

Der gebürtige Wiener Raoul Korner hat bei seiner zweiten Berufung als Headcoach der Internationals neben seinem Bayreuther Big Man Assen Marei aus Ägypten elf Akteure aus dem Mutterland des Basketballs im Kader:

Starter International

Rickey Paulding

(23) Small Forward, EWE Baskets Oldenburg: 23. Oktober 1982, 1,96 Meter, USA – 7. ALLSTAR-Teilnahme

Gab es eine Zeit, in der Rickey Paulding nicht in Oldenburg gespielt hat? Oder war er schon immer da? Lebt noch jemand, der sich an seine Anfänge erinnert? Waren seine Playoff-Auftritte 2017 unmenschlich oder außerirdisch? Wie dem auch sei: Wir freuen uns, dass Rickey die elfte Saison in der Liga ist.

Assem Marei

(50) Center, medi bayreuth: 16. Juni 1992, 2,06 Meter, EGY – 1. ALLSTAR-Teilnahme

Der ägyptische Nationalspieler fällt im Spiel nicht oft auf, schon gar nicht  durch spektakuläre Aktionen – aber seine Stats im Boxscore lesen sich trotzdem immer fett. In neun seiner zehn Spiele bis Silvester punktete er zweistellig, und mit 3,7 Offensivrebounds generiert er vorne mehr zweite Chancen als jeder andere Spieler unserer Liga.

Devin Booker

(31) Center, FC Bayern München: 28. Februar 1991, 2,05 Meter, USA – 1. ALLSTAR-Teilnahme

Es geht das Gerücht um, dass die Korbanlagen eine Sammelklage gegen den Big Man der Bayern einreichen möchten – wegen übertriebener Gewaltanwendung beim Dunking. Außerdem ist bekannt geworden, dass die beiden Körbe hier in der Halle sich für die kommende Woche bereits prophylaktisch krank gemeldet haben …

Trey Lewis

(12) Point Guard, ratiopharm ulm: 18. Oktober 1992, 1,88 Meter, USA – 2. ALLSTAR-Teilnahme

Joseph Lewis III, wie der Shooting Guard mit vollem Namen heißt, ist das basketballerische Äquivalent zur Mikrowelle und kennt keinen Wurf, von dem er nicht überzeugt ist, dass er ihn netzen kann. In seinen ersten beiden Profijahren jeweils ALLSTAR. Schenkte den defensivstarken Frankfurtern im November 26 Punkte in 26 Minuten ein.

Peyton Siva

(3) Point Guard, ALBA BERLIN: 20. Oktober 1990, 1,83 Meter, USA – 1. ALLSTAR-Teilnahme

Der Pont Guard mit der bewegten Familiengeschichte ist im zweiten Jahr in Berlin der Anführer, den sich die „Albatrosse“ gewünscht haben. Siva war 2013 NCAA-Champion mit den Louisville Cardinals und wurde dabei mit dem „Frances Pomeroy Naismith Award“ ausgezeichnet als bester Collegespieler unter 1,83 Meter (6 feet 0).

Bank International

Thomas Walkup

(0) Point Guard, MHP RIESEN Ludwigsburg: 30. Dezember 1992, 1,93 Meter, USA – 1. ALLSTAR-Teilnahme

Der Allrounder kommt definitiv über den Einsatz! Ein Mann für die kleinen Dinge, der sich für nichts zu schade ist. Der Lohn: Der Texaner ist effektivster Spieler der Ludwigsburger, bekommt die meiste Einsatzzeit von John Patrick und darf bei seinem ersten Übersee-Engagement gleich als ALLSTAR auflaufen.

Nate Linhart

(8) Small Forward, medi bayreuth: 14. November 1986, 2,01 Meter, USA – 1. ALLSTAR-Teilnahme

Der Linkshänder fand über Österreich, Trier, Tel Aviv und Saragossa den Weg nach Bayreuth. Jetzt gibt der Small Forward mit dem vollen Werkzeugkasten im zweiten Jahr den erfahrenen Anführer, der als zweiter Spielmacher den Bayreuther Angriff organisiert.

Jared Cunningham

(9) FC Bayern München: 22. Mai 1991, 1,95 Meter, USA – 1. ALLSTAR-Teilnahme

Cunningham hat 84 NBA-Spiele in der Vita, spielte mit Dirk Nowitzki, Dennis Schröder und LeBron James zusammen und ist in München der Nachfolger von Bryce Taylor. In der Saison 2016/2017 legte der Flügelspieler mit den Sprungfedern in China 34 Punkte im Schnitt auf und erzielte in einer Partie satte 74 Zähler!

Josh Mayo

(14) Point Guard, Telekom Baskets Bonn: 15. Juli 1987, 1,81 Meter, USA – 2. ALLSTAR-Teilnahme

Mayo ist Kapitän, Topscorer und bester Passgeber der Telekom Baskets – und er ist es gewohnt, in der Crunchtime den Ball zur Entscheidung in den Händen zu haben. Die Erfahrung dafür hat er: Der quirlige Bonner Aufbau stand bereits in sieben europäischen Ländern unter Vertrag.

Michael Stockton

(20) Point Guard, BG Göttingen: 07. Mai 1989, 1,85 Meter, USA – 1. ALLSTAR-Teilnahme

Göttingen ist für den Linkshänder nach Karlsruhe und Ludwigsburg die dritte Station in Deutschland. Der Lokalmatador mit dem unorthodoxen Wurf gibt die meisten Assists aller ALLSTARS (5,4), aber das muss wohl so sein, wenn der Papa auf den Namen John Stockton hört und in der Geschichte der NBA die meisten Assists verzeichnet hat.

Scott Eatherton

(33) Center, Basketball Löwen Braunschweig: 26. Dezember 1991, 2,06 Meter, USA – 1. ALLSTAR-Teilnahme

Dürfen wir vorstellen: Der effektivste Spieler der Liga! Braunschweigs „kleiner Center“ verzeichnete bis zum Jahreswechsel acht Double-Doubles, mehr als jeder andere Profi. In sieben seiner 16 Spiele legte er mehr als 20 Punkte auf – und auch in seinem zweiten Jahr in Deutschland wird gerätselt, wie er das eigentlich macht ….

Luke Sikma

(43) Power Forward, ALBA BERLIN: 30. Juli 1989, 2,03 Meter, USA – 1. ALLSTAR-Teilnahme

Der Sohn von NBA-Champion Jack Sikma holt die fünftmeisten Rebounds (7,1) und gibt mit Abstand die meisten Assists aller Big Men (4,1). Erinnert von seiner Spielintelligenz an Aleksandar Nadjfeji. Der „Vierer“ war 2017 überraschend Spanischer Meister mit Valencia und folgte trotzdem Aitos Ruf an die Spree.

Trainerstab

Thorsten Ochs
Lars Masell und Raoul Korner.

Headcoach: Raoul Korner (medi bayreuth): 02.04.1974 (AUT) – 2. ALLSTAR-Teilnahme

Die Fakten sprechen für sich: 2013 erster österreichischer Headcoach in der höchsten deutschen Spielklasse! 2017 Bayreuth nach 21 Jahren wieder in die Playoffs geführt und nach 20 Jahren wieder in den Europapokal! Und diese Saison das zweite Jahr in Folge zum ALLSTAR-Headcoach der „Internationals“ berufen. Läuft, Coach, oder?

Assistenz-Trainer: Lars Masell (GER, 36)

ALLSTAR Day 2018: Tickets und TV

Weitere Informationen zum Programm und die Bestellmöglichkeit für Resttickets finden sich unter www.allstarday.de.

„Telekom Sport“ überträgt das ALLSTAR Game (Tip-Off 20.30 Uhr) live und sendet bereits ab 20.00 Uhr Zusammenfassungen vom Dunking- und Dreier-Contest. Die Übertragung ist für alle Zuseher kostenlos.

Das könnte dich auch interessieren:

easyCredit BARMER Telekom Spalding Sportwetten Simba Dickie Group Kinder plus Sport