FB Twitter Instagram YouTube Google+
Pfiff der Woche
Pfiff der Woche - Platzwunde bei Sikma: Videobeweis und nachträgliches Foul für Ellenbogen? Jörn Wolter

Pfiff der Woche - Platzwunde bei Sikma: Videobeweis und nachträgliches Foul für Ellenbogen?

Diese Woche eine Szene aus der Partie zwischen den Eisbären Bremerhaven und ALBA BERLIN. Beim Einwurf der Gastgeber pressen die Albatrosse, Bremerhavens Geoffrey Groselle will sich freimachen und trifft dabei Berlins Luke Sikma mit dem Ellenbogen am Kopf. Die Schiedsrichter unterbrechen erst, als sie sehen, dass Sikma blutet, aber es wird kein Foul verhängt. Wie ist Eure Meinung dazu?

Wie ist ein unabsichtlicher und augenscheinlich ohne böse Absicht passierter Kontakt eines Spielers mit dem Gegner zu bewerten? Gibt es dafür spezielle Regelauslegungen? Und: Dürfte in solch einer Situation nachträglich der Videobeweis benutzt werden?

Eure Meinung? Gerne unten in den Kommentaren oder hier bei der Diskussion auf unserer Facebookseite!

Der Pfiff der Woche – präsentiert von RANKO

Johannes Roth
Schiedsrichter-Ausbilder Winfried Gintschel

Dürfen wir vorstellen: Der Pfiff der Woche – präsentiert von unserem Partner RANKO. Ab jetzt wird in der Saison jede Woche eine diskussionswürdige Szene aus einem Pflichtspiel der easyCredit BBL per Video vorgestellt und innerhalb der Basketball-Gemeinde diskutiert und anschließend von unserem Schiedsrichter-Ausbilder Winfried Gintschel nach aktueller Regelauslegung bewertet.

Das Beste daran? Jeder kann Szenen vorschlagen!

Ganz einfach per Email an PfiffderWoche@easyCredit-BBL.de, wobei die folgenden Punkte angegeben werden sollten:

  1. Spielpaarung und Datum
  2. Viertel, Minute, Spielstand
  3. Eine kurze Beschreibung, was passiert ist
  4. Abschließend die konkrete Frage dazu

Unter den vorgeschlagenen Szenen wird eine ausgesucht, die zum einen Diskussionspotenzial hat und zum anderen im Video aus der TV-Übertragung, eventuell sogar per Zeitlupe, gut zu erkennen und erläutern ist. Wir freuen uns auf Eure Vorschläge.

Hier findet ihr alle bisherigen Ausgaben des Pfiffs der Woche und die jeweilige Auflösung.

Der Blick in die Statistik - Entscheidung richtig oder falsch?:

2017 gab es im ersten Jahr der Rubrik 15 Ausgaben des Pfiffs der Woche. Neun Mal (60 Prozent) stufte Winfried Gintschel die überprüften Schiedsrichter-Entscheidungen als richtig ein, sechs Mal (40 Prozent) hätte unser Schiedsrichter-Experte anders entschieden.

easyCredit BARMER Telekom Spalding Ranko Simba Dickie Group Kinder plus Sport