FB Twitter Instagram YouTube Google+
Europapokal-Vorberichte
Europa am Mittwoch: Oldenburg und Bonn auswärts auf der Jagd nach den Playoff-Tickets Wolterfoto

Europa am Mittwoch: Oldenburg und Bonn auswärts auf der Jagd nach den Playoff-Tickets

— Horst Schneider

Wie in der Basketball Champions League sind es auch im 7DAYS EuroCup nur noch drei Spieltage bis zu den Playoffs. Den Baskets aus Bonn würde ein Auswärtssieg in Litauen schon zum Einzug ins BCL-Achtelfinale reichen. Die Baskets aus Oldenburg würden dem EuroCup-Viertelfinale mit einem Sieg in Italien einen großen Schritt näherkommen.

Diese Woche in Europa:

Hier gibt es alle Europapokal-Ergebnisse im Überblick.

Montag, 18:30: Bayreuth – Bakken Bears (FEC)

Dienstag, 18:00: Teksüt Bandirma - Vechta (BCL)

Dienstag, 20:00: Bamberg – VEF Riga (BCL)

Mittwoch, 18:00: Neptunas Klaipeda – Bonn (BCL)

Mittwoch, 20:30: Germani Brescia – Oldenburg (EC)

Donnerstag, 20:30: München – Maccabi Tel Aviv (EL)

Freitag, 19:00: Zalgiris Kaunas – Berlin (EL)

In der Champions League haben die Telekom Baskets von den drei deutschen Vertretern Bonn, Vechta und Bamberg die größten Chancen, das Achtelfinale zu erreichen. In den beiden Vorjahren hatten die Bonner dieses Ziel in der BCL stets verpasst. Auch für die EWE Baskets, die zum fünften Mal im EuroCup spielen, wäre ein Einzug ins Viertelfinale der bisher größte Erfolg in diesem Wettbewerb. Zuletzt scheiterten die Oldenburger im EuroCup 2016 im Achtelfinale.

Champions League: Neptunas Klaipeda - Telekom Baskets Bonn (Mi, 18:00 Uhr)

Status quo: Die Baskets sind den Playoffs als Zweiter der Gruppe D (7:4 Siege) schon sehr nahe. Ein Sieg in der 5.500 Zuschauer fassenden Svyturio Arena über Neptunas (4:7 Siege) würde schon reichen, weil die anderen Verfolger Besiktas und Falco (beide 5:6) am Dienstag gegeneinander spielen.

Hinspiel: Die von T. J. Di Leo (11 Punkte und 8 Assists) dirigierten Bonner ließen Neptunas mit solider Verteidigung und gutem Zusammenspiel von der ersten Minute am nicht ins Spiel kommen und siegten mit 19 Punkten von Stephen Zimmerman souverän 97:85. Bei den Litauern überzeugten allenfalls Gytis Masiulis (16), Tadas Sederskis (12) und Andre Williamson (12).

Stars: Angesichts enttäuschender Leistungen der US-Amerikaner Darrin Dorsey und Andre Williamson lässt Trainer Tomas Rinkevicius mittlerweile Zygimantas Janavicius (9.0 PPG und 5.7 APG), Deividas Gailius (14.3 PPG), die Forwards Tadas Sedekerskis und Osvaldas Olisevicius sowie Simas Galdikas (8.7 PPG und 5.7 RPG) starten. Der Dreierspezialist Tomas Delininkaitis (9.3 PPG) und der talentierte Gytis Masiulis (11.6 PPG) sind jetzt die wichtigsten Bankspieler.

Aktuelle Form: Neptunas hat in der litauischen Liga nach dem 64:102 bei Lietkabelis trotz 5/5 Dreiern von Tomas Delininkaitis auch bei Rytas Vilnius 69:92 verloren und ist mit diesen krachenden Niederlagen gegen die beiden anderen Top4-Kandidaten mit nur noch 10:9 Siegen auf den fünften Tabellenplatz zurückgefallen. Am Montag wurde Sportdirektor Donatas Zavackas entlassen.

Alte Bekannte: Osvaldas Olisevicius konnte sich 2017 in Würzburg nicht durchsetzen und wurde vorzeitig entlassen. Zygimantas Janavicius spielte 2017/18 bis zu seinem Kreuzbandriss erfolgreicher für Braunschweig. Andre Williamson half im Oktober 2014 als Joker ein paar Wochen im Bremerhavener Frontcourt aus.

Livestream / TV: Livestream und Wiederholung der BCL-Spiele mit deutscher Beteiligung auf Abruf gibt es (kostenpflichtig) hier bei DAZN.

EuroCup: Germani Brescia Leonessa – EWE Baskets Oldenburg (Mi, 20:30 Uhr)

Status quo: In der Gruppe I gab es bisher nur Heimsiege und alle vier Teams stehen bei 1:1 Siegen. Einen Auswärtssieg im 5.200 Zuschauer fassenden Palaleonessa von Brescia zu stehlen würde die EWE Baskets den Playoffs entsprechend einen großen Schritt näher bringen. Brescia hat Patras 63:57 geschlagen und 60:68 in Venedig verloren.

Weg in TOP16: Brescia, das bei seinem EuroCup-Debüt im Vorjahr noch die TOP16 verpasst hatte, unterstrich in der diesjährigen Vorrunde seine Heimstärke mit Siegen über Kazan, Badalona, Nanterre und Ljubljana. Lediglich gegen Darüssafaka erlebte Brescia ein 35:61-Debakel, das aber mit einem 70:61 in Istanbul korrigiert wurde. Ein zweiter Auswärtssieg in Nanterre schraubte die Bilanz auf 6:4 Siege, was in der Gruppe C zum zweiten Gruppenplatz reichte.

Stars: Hinter der von Luca Vitali (8.1 PPG und 4.9 APG), DeAndre Lansdowne (11.3 PPG), Awudu Abass (12 PPG und 5.2 RPG), Ken Horton (9.8 PPG) und Tyler Cain (7.3 PPG und 5.6 RPG) gebildeten ersten Fünf war Trainer Vincenzo Esposito die Bank mit Tommaso Laquintana als zweiten Spielmacher etwas zu dünn besetzt. Der deshalb vor zwei Wochen nachverpflichtete US-Guard Travis Trice ist aber erst in der TOP16-Rückrunde (also kommende Woche in Oldenburg) spielberechtigt. Im Frontcourt sind die Alternativen mit David Moss, Brian Sacchetti und Andrea Zerini jetzt schon größer.

Aktuelle Form: In der italienischen Liga ist Brescia nach sieben Siegen in Folge als das Team der Stunde mit 13:5 Siegen Tabellendritter. In den letzten Heimspielen wurden vor zwei Wochen Venedig 70:64 und am vergangenen Sonntag Mailand (mit 25 Punkten von Lansdowne und 20 von Horton) 78:72 geschlagen.

Alte Bekannte: DeAndre Lansdowne unternimmt nach ProA-Spielzeiten mit Herten und Hamburg und zwei starken Saisons in Braunschweig aktuell in Italien seinen nächsten Karrieresprung. Ken Horton spielte von 2015 bis 2017 für Bayreuth und Bonn, wo er 2016/17 auch schon Ojars Silins an seiner Seite hatte. 

Livestream / TV: Hier auf MagentaSport werden alle deutschen Eurocup-Partien live übertragen. Das Spiel aus Brescia wird ab 20:20 von Markus Krawinkel kommentiert.

Auch interessant:

easyCredit BARMER Telekom Spalding GYMPER Sportwetten Kinder plus Sport