FB Twitter Instagram YouTube Google+
Europapokal-Vorberichte
Freitag live auf MAGENTA SPORT: Holt München Playoff-Punkte in Villeurbanne? / Berlin in Istanbul bei Danilo Barthel Camera 4

Freitag live auf MAGENTA SPORT: Holt München Playoff-Punkte in Villeurbanne? / Berlin in Istanbul bei Danilo Barthel

— Horst Schneider

Nach dem deutschen EuroLeague-Derby und vier Spieltagen in der easyCredit BBL bringen ALBA BERLIN und Bayern München am Freitag wieder europäischen Basketball auf die Bildschirme:

Diese Woche in Europa:

Hier gibt es alle Europapokal-Ergebnisse im Überblick.

Freitag, 18:45: Fenerbahce Istanbul – Berlin (EL)

Freitag, 20:45: ASVEL Villeurbanne – München (EL)

Immerhin vier spielfreie Tage können ALBA und die Bayern genießen, bevor es am Freitag in der Turkish Airlines EuroLeague weitergeht. Das muss fürs erste reichen, um die zuletzt unübersehbar leergespielten Akkus wieder aufzuladen. ALBA spielt am Freitag wettbewerbsübergreifend schon sein zwanzigstes Spiel seit dem Jahreswechsel und die Bayern ihr achtzehntes. Für beide ist es in Istanbul bzw. Villeurbanne schon das siebte Spiel im Februar und sie treffen dabei auf vergleichsweise ausgeruhte Konkurrenten. Fenerbahce hat im neuen Jahr erst 14 Spiele auf dem Buckel (drei im Februar), ASVEL sogar nur zehn (zwei im Februar)

EuroLeague: Fenerbahce Beko Istanbul – ALBA BERLIN (Fr, 18:45 Uhr)

Status quo: Eventuell kehrt Peyton Siva zurück, dessen Platz im Lazarett nun Louis Olinde einnimmt. Aber der Playoff-Zug ist für ALBA mit 8:16 Siegen ohnehin so gut wie abgefahren. Gleichwohl bleiben die Berliner für jeden Gegner mit höheren Optionen ein gefährlicher Stolperstein – auch für Fenerbahce, das sich mit neun Siegen in Folge als „Team der Stunde“ mit nunmehr 14:10 Siegen auf den sechsten Tabellenplatz hochgearbeitet hat.

Hinspiel: Ohne die verletzten Eriksson, Fontecchio und Lammers erwischte ALBA die auf dem Höhepunkt ihrer Hinrunden-Krise indisponiert wirkenden Türken mit einer gut eingestellten Defense total auf dem falschen Fuß und landete mit 89:63 den höchsten EuroLeague-Sieg in der Geschichte des Klubs. Während bei ALBA Niels Giffey mit 13 Punkten und acht Assists fünf zweistellige Scorer anführte, erzielte bei Fener nur der Youngster Tarik Biberovic (13) mehr als neun Punkte.

Stars: Seit der Rückkehr von Marko Guduric (12,2 PPG mit 46-prozentiger Dreierquote und 3,4 APG) hat Fenerbahce kein EuroLeague-Spiel mehr verloren. Aber auch die Tatsache, dass Nando De Colo (13,8 PPG und 3,9 APG) und Jan Vesely (13,0 PPG und 5,1 RPG) seit dem Jahreswechsel in einer Form aufspielen, die an ihre MVP-Jahre erinnert, hat Fenerbahce zurück in die Erfolgsspur geholfen. US-Spielmacher Lorenzo Brown (10,4 PPG und 3,9 APG), Nationalspieler Melih Mahmutoglu, der vielseitige Edgaras Ulanovas, der Dreierkönig Jarrell Eddie, der athletische Dyshawn Pierre (8,6 PPG) sowie Danilo Barthel (8,0 PPG) und der lange Ahmet Düverioglu sorgen im Team von Trainer Igor Kokoskov für hochkarätige Tiefe.

Aktuelle Form: In der türkischen Liga war Fener in den letzten Wochen mit überraschenden Niederlagen gegen Gaziantep und Tofas (81:84 trotz 24 Punkten von Nando De Colo) nicht so souverän wie in der EuroLeague und ist mit 15:6 Siegen auf den dritten Tabellenplatz zurückgefallen.

Alte Bekannte: Danilo Barthel hat seine Corona-Infektion überwunden und spielte vor einer Woche gegen Tofas schon wieder 25 Minuten (acht Punkte und fünf Assists). Auch der Kanadier Dyshawn Pierre startete seine Profi-Karriere in der easyCredit BBL (2016/17 mit Braunschweig als bester Rebounder der Liga).

Livestream / TV: Hier auf MAGENTA SPORT werden alle EuroLeague-Partien live und auf Abruf übertragen (die Spiele von Berlin und München mit deutschem, alle anderen mit englischem Kommentar). Das Spiel aus Istanbul wird ab 18:30 Uhr von Sebastian Ulrich kommentiert.

EuroLeague: LDLC ASVEL Lyon-Villeurbanne - FC Bayern München (Fr, 20:45 Uhr)

Status quo: Die Bayern haben mit 15:9 Siegen auf dem fünften Platz ihr Playoff-Ticket noch lange nicht in der Tasche, denn die Liste der nur einen oder zwei Siege weniger aufweisenden Verfolger ist lang und gegen alle müssen die Münchener an den verbleibenden zehn Spieltagen noch spielen (nur gegen Zenit ist der direkte Vergleich bereits entschieden und verloren). ASVEL hat trotz zuletzt vier Siegen in Folge bei 10:14 Siegen nur noch eine kleine Playoff-Chance, die sich bei einer Niederlage am Freitag endgültig in Luft auflösen würde.

Hinspiel: Die Bayern beeindruckten ASVEL vom Sprungball weg mit ihrer starken Verteidigung und bremsten vor allem Spielmacher Norris Cole und Center Moustapha Fall effektiv aus. Nach einer 42:25-Führung war die zweite Halbzeit für die Münchener um den überragenden Jalen Reynolds (17 Punkte und 11 Rebounds) nur noch eine Formsache (Endstand 76:62). Bester Werfer für ASVEL war der Anfang Februar entlassene Allerik Freeman (12).

Stars: Trainer T.J. Parker (der jüngere Bruder des Präsidenten Tony Parker) hat mit dem zweifachen NBA-Champion Norris Cole (13,5 PPG und 3,4 APG), dem routinierten Nationalspieler Antoine Diot (48 Prozent Dreier und 3,1 APG), dem aus allen Lagen korbgefährlichen David Lighty (11,4 PPG), dem bulligen Guerschon Yabusele (9,8 PPG) und dem Center-Hünen Moustapha Fall (9,0 RPG und 5,4 RPG) eine schlagkräftige Stammformation gefunden. Die Bankspieler um den mit einer Quote von 58 Prozent gelegentlich an der Dreierlinie heiß laufenden William Howard (8,0 PPG) scheuen sich nicht, ihre starke Physis in der Verteidigung einzusetzen.

Aktuelle Form: Wegen der Corona-Pandemie spielt die französische Liga seit November nach einem improvisierten Not-Spielplan, in dem ASVEL nur einmal pro Monat im Einsatz ist. Vor einer Woche erhöhte ASVEL seine Bilanz mit einem 84:75 über Limoges auf 6:3 Siege. Moustapha Fall war mit 19 Punkten und elf Rebounds nicht zu stoppen.

Alte Bekannte: Derrick Walton kam im Februar 2019 nach der schweren Verletzung von Stefan Peno von Zalgiris Kaunas für den Rest der Saison nach Berlin. Anschließend kehrte der Point Guard zurück in die NBA. ASVEL ist seit Dezember seine dritte Station in Europa.

Livestream / TV: Hier auf MAGENTA SPORT werden alle EuroLeague-Partien live und auf Abruf übertragen (die Spiele von Berlin und München mit deutschem, alle anderen mit englischem Kommentar). Das Spiel aus Villeurbanne wird ab 20:30 Uhr von Michael Körner kommentiert.

Auch interessant:

Auch interessant:

easyCredit BARMER Telekom Spalding GYMPER Sportwetten