ALBA BERLIN logo
FC Bayern München logo
MHP RIESEN Ludwigsburg logo
ratiopharm ulm logo
EWE Baskets Oldenburg logo
HAKRO Merlins Crailsheim logo
Hamburg Towers logo
Brose Bamberg logo
Basketball Löwen Braunschweig logo
medi bayreuth logo
FRAPORT SKYLINERS logo
BG Göttingen logo
Telekom Baskets Bonn logo
NINERS Chemnitz logo
SYNTAINICS MBC logo
s.Oliver Würzburg logo
JobStairs GIESSEN 46ers logo
MLP Academics Heidelberg logo
Home/Newscenter/Nordduell am Freitag als Auftakt des Spieltags: Oldenburg will gegen Hamburg den zweiten Saisonsieg

VorberichteNordduell am Freitag als Auftakt des Spieltags: Oldenburg will gegen Hamburg den zweiten Saisonsieg

22. Oktober 2021
Die EWE Baskets Oldenburg und die Hamburg Towers kassierten vor ihrem Duell an diesem Freitag, 22. Oktober (20.30 Uhr), jeweils Niederlagen in ihren europäischen Wettbewerben. Die Oldenburger unterlagen in der FIBA Champions League Besiktas Istanbul mit 81:83, während Hamburg bei der Eurocup-Premiere gegen Partizan Belgrad mit 97:106 den Kürzeren zog. Die Towers sind nach Angaben ihres sportlichen Leiters Marvin Willoughby derweil weiterhin auf der Suche nach einem zusätzlichen Aufbauspieler. Mit einem Auswärtscoup könnten die Towers unter Regie ihres Headcoaches Pedro Calles die Sorgen der Oldenburger noch einmal deutlich steigern.

Status quo: Die EWE Baskets Oldenburg und die Hamburg Towers kassierten vor ihrem Duell an diesem Freitag, 22. Oktober (20.30 Uhr), jeweils Niederlagen in ihren europäischen Wettbewerben. Die Oldenburger unterlagen in der FIBA Champions League Besiktas Istanbul mit 81:83, während Hamburg bei der Eurocup-Premiere gegen Partizan Belgrad mit 97:106 den Kürzeren zog. Die Towers sind nach Angaben ihres sportlichen Leiters Marvin Willoughby derweil weiterhin auf der Suche nach einem zusätzlichen Aufbauspieler. Mit einem Auswärtscoup könnten die Towers unter Regie ihres Headcoaches Pedro Calles die Sorgen der Oldenburger noch einmal deutlich steigern.

Die besondere Brisanz: Die EWE Baskets Oldenburg müssen nach ihrem Saisonstart mit 2:6 Punkten dringend Siege nachlegen, um nicht den Anschluss an die Playoffplätze ein wenig aus dem Blick zu verlieren. Nach der Verpflichtung von Cameron Clark wird sich bei diesem Vorhaben in Kürze die Frage stellen, welcher ausländische Spieler aussetzen muss. Gegen Besiktas Istanbul kehrte Tai Odiase in den Kader zurück, während Michal Michalak weiterhin verletzt pausieren musste. Wenn er wieder fit ist, muss sich Trainer Mladen Drijencic entscheiden, welcher seiner Akteure ohne deutschen Pass zuschauen muss.

Duell im Fokus: Zwei Akteure mit einem heißen Händchen treffen am Freitag in der Oldenburger EWE Arena aufeinander. Oldenburgs Max Heidegger, der bei durchschnittlich 22 Punkten pro Partie 15,3-mal aus dem Feld auf den Korb warf, trifft auf den Hamburger Caleb Homesley, der 16 Punkte pro Spiel erzielte und im Schnitt 14,8-mal das gegnerische Netz aus dem Feld anvisierte. Die beiden Kontrahenten sind nicht nur gefordert, weiterhin verlässlich Punkte zu sammeln, sondern auch das jeweilige Gegenüber in seinen Kreisen einzuschränken. Es könnte heiß werden!

Max Heidegger ist mit 22 Punkten pro Spiel der zweitbeste Scorer der Liga. (Foto: Ulf Duda)

Zahlen, bitte: Eine Disziplin, die von den Hamburgern im bisherigen Saisonverlauf besser absolviert wurde, ist das Passspiel: Satte 21,5 Assists gaben die Gäste aus der Hansestadt pro Partie, das ist der zweitbeste Wert der easyCredit BBL. Die Oldenburger hingegen tun sich hier noch ein wenig schwerer: Platz 16 mit 15,8 Assists pro Spiel steht nur zu Buche.

Die ewige Bilanz: Die gemeinsame Erstligahistorie von Oldenburg und Hamburg ist sehr jung, entsprechend trafen die Teams erst dreimal aufeinander. Oldenburg gewann zweimal gegen die Towers – beide Erfolge gelangen auf eigenem Parkett.

Meilensteine: Martin Breunig fehlt noch ein Offensivrebound, um in dieser Kategorie die 200 zu erreichen. Sebastian Herrera muss einen weiteren Dreier treffen, um auf dann 100 in seiner Zeit in der easyCredit BBL zu kommen. Bei den Hamburgern erreicht Robin Christen mit drei Treffern aus der Distanz ebenfalls die 100.

Im Blick des Bundestrainers: Einer, der Gordon Herbert sein Können gerne regelmäßig unter Beweis stellen würde, ist Norris Agbakoko. Der 21-Jährige und 2,17 Meter große Center durfte in der Vorwoche gegen ALBA BERLIN immerhin 15:37 Minuten lang mitwirken und krönte diesen Karriere-Höchstwert zusätzlich noch mit acht Punkten. Das war ihm zuvor noch nie gelungen.

Alte Bekannte: Eine Oldenburger Vergangenheit hat der Hamburger Assistenztrainer Benka Barloschky: Der war einst für die Regionalliga-Mannschaft des Oldenburger Turnerbundes aktiv.

Weise Worte: „Ich bin nicht zufrieden mit dem Ergebnis, weil es nicht das Ergebnis ist, was wir wollten. Aber ich kann nicht unzufrieden sein mit dem Kampf, den sich meine Spieler heute mit einem starken Gegner geliefert haben“, resümierte Pedro Calles nach der Eurocup-Niederlagen gegen Belgrad.

Am Rande der Bande: In Oldenburg gilt die 2G-Regelung, gegen ALBA BERLIN war die EWE Arena in der vergangenen Woche mit 5.000 Zuschauern ausverkauft.

Fernsehen / Livestream: Die Partie wird ab 20.15 Uhr live bei MAGENTA SPORT übertragen. Daniel Pinschower kommentiert das Spiel, Hans Finger führt die Field-Interviews. Es gibt alle Partien in HD - live und on demand hier bei MAGENTA SPORT.

Aktuelle Wettquoten: EWE Baskets Oldenburg vs. Hamburg Towers hier auf sportwetten.de.