ALBA BERLIN logo
FC Bayern München logo
Telekom Baskets Bonn logo
MHP RIESEN Ludwigsburg logo
ratiopharm ulm logo
NINERS Chemnitz logo
Veolia Towers Hamburg logo
Brose Bamberg logo
HAKRO Merlins Crailsheim logo
BG Göttingen logo
EWE Baskets Oldenburg logo
Würzburg Baskets logo
Basketball Löwen Braunschweig logo
medi bayreuth logo
MLP Academics Heidelberg logo
SYNTAINICS MBC logo
ROSTOCK SEAWOLVES logo
FRAPORT SKYLINERS logo
Home/Newscenter/Erster Sieg im dritten Anlauf? Heidelberg zu Gast bei ausgeruhten Chemnitzern

VorberichteErster Sieg im dritten Anlauf? Heidelberg zu Gast bei ausgeruhten Chemnitzern

04. Dezember 2022

Die besondere Brisanz: Heidelberg war am vergangenen Sonntag noch im Pokal gegen Oldenburg auf dem Parkett, dort gab es eine knappe 83:85-Niederlage. Die "Buzzerbeater" verpassten knapp den Einzug ins Halbfinale. Chemnitz hatte zuletzt gleich zwei Erfolgserlebnisse in einem Spiel: Denn mit ihrem 111:79-Sieg im FIBA Europe Cup über Galil Elyon beendeten sie nicht nur die Gruppenphase erfolgreich, sondern zogen auch als Gruppenerster in die zweite Phase des Wettbewerbs ein. Und nachdem das Spiel bereits letzten Dienstag war, hatten sie fast eine Woche Zeit zu verschnaufen. Was die Liga betrifft stehen beide Teams mit ähnlichen Bilanzen (Heidelberg hat bei einem Spiel mehr, lediglich eine Niederlage mehr) als Tabellennachbarn in der Verfolgerposition für die Playoffränge.

Duell im Fokus: Auf der Aufbauposition treffen mit Wes Clark für Chemnitz und Eric Washington für Heidelberg zwei offensivstarke Spielmacher aufeinander. Clark macht gut elf Punkte im Schnitt (11,8 Punkte pro Spiel), zeigt zudem mit seinen 5,3 Assists pro Spiel, dass er seine Teamkollegen nicht aus den Augen verliert. Washington hingegen ist zwar Korb-fokussierter, aber dazu auch passfreudiger. Er kommt bisher auf 20,3 Punkte pro Spiel und versorgt seine Mitspieler mit 7,3 Vorlagen - die drittmeisten aller Spieler in der Liga.

Zahlen, bitte: Und wenn sich Clark und Washington in ihrer Assistfertigkeit schon voneinander unterscheiden, dann tun es auch die Teams - allerdings entgegengesetzt. Chemnitz steht mit 23,5 Vorlagen pro Spiel auf Rang zwei in der Liga, Heidelberg findet sich mit 16,3 Assists auf Rang 16.

Die ewige Bilanz: Da Heidelberg erst das zweite Jahr zurück in der Bundesliga ist, gibt es bisher nur die beiden Partien aus der vergangenen Saison. Da gingen beide Spiele an Chemnitz, auch wenn das Hinspiel mit 67:64 denkbar knapp endete.

Meilensteine: Nelson Weidemann fehlen noch zwei erfolgreiche Dreier um die hundert voll zu machen.

Im Blick des Bundestrainers: Neben den üblichen Verdächtigen - Nelson Weidemann und Jonas Richter bei Chemnitz, Lukas Herzog bei Heidelberg -, fasst Kevin Yebo in seinem zweiten Anlauf immer besser Fuß in der Liga. In sechs Spielen hat er bisher 13,2 Punkte im Schnitt auf dem Konto, dazu sammelt der sprunggewaltige Dunker 4,2 Rebounds ein.

Alte Bekannte: Eric Washington war vergangene Saison im Trikot der NINERS auf dem Parkett, führt jetzt Heidelbergs Offensive an.

Zurück in Chemnitz: Eric Washington wechselte im Sommer von den NINERS nach Heidelberg. (Foto: Swen Pförtner)

Fernsehen / Livestream: Die Partie wird am Dienstag ab 18:45 Uhr live bei MAGENTA SPORT übertragen, Markus Herwig kommentiert. Es gibt alle Partien in HD - live und on demand hier bei MAGENTA SPORT.

Aktuelle Wettquoten: NINERS Chemnitz vs. MLP Academics Heidelberg.