FB Twitter Instagram YouTube Google+

Europapokal 2019/2020

Die easyCredit BBL ist 2019/20 mit insgesamt acht Klubs in allen vier europäischen Wettbewerben gestartet. Der Meister Bayern München und Vizemeister ALBA BERLIN starten in der auf nunmehr 18 Teilnehmer aufgestockten Turkish Airlines EuroLeague. Im als EuroLeague-Unterbau fungierenden 7DAYS EuroCup (24 Klubs) treten die EWE Baskets Oldenburg und ratiopham ulm an.

In der 32 Teams umfassenden Basketball Champions League (BCL) gibt neben dem Pokalsieger Brose Bamberg in dieser Saison RASTA Vechta sein Debüt auf der europäischen Bühne. Die Telekom Baskets Bonn haben sich in einer Quali-Runde als dritter deutscher Klub für die BCL-Hauptrunde qualifiziert. medi bayreuth vertritt die easyCredit BBL im vierthöchsten Wettbewerb, dem FIBA Europe Cup.

7 DAYS EuroCup: EWE Baskets Oldenburg erreichen TOP16 / ratiopharm ulm scheitert in der Vorrunde

Der 7DAYS EuroCup rekrutiert seine Teilnehmer aus denselben zehn europäischen Topligen, die auch in der EuroLeague vertreten sind (Spanien, Russland, Türkei, Deutschland, Griechenland, Frankreich, Italien, Litauen, Israel und die Adria-Liga) sowie aus der durch Arka Gdynia repräsentierten polnischen Liga. Die beiden deutschen Vertreter, die EWE Baskets Oldebhurg und ratiopharm ulm, starteten mit je drei Niederlagen in die Vorrunde. Während die Ulmer diesen Fehlstart im weiteren Verlauf nicht mehr kompensieren konnten, qualifizierten sich die Oldenburger mit einem starken Endspurt noch für die TOP16-Runde.

ratiopharm ulm musste in der stark besetzten Gruppe A mit jeweils zwei Niederlagen die Überlegenheit der Favoriten Virtus Bologna, MoraBanc Andorra, AS Monaco und Promitheas Patras anerkennen. Der einzige Sieg in zehn Spielen gelang gegen das ebenfalls ausgeschiedene Maccabi Rishon. Die EWE Baskets Oldenburg kletterten nach drei Auftaktniederlagen mit sechs Siegen über Unicaja Malaga, Galatasaray Istanbul, Dolomiti Trient, Buducnost Podgorica (2x) und Arka Gdynia noch auf den dritten Platz und erreichten damit die TOP16.

In dieser TOP16-Runde spielen die Oldenburger vom 8. Januar bis zum 4. März in der Gruppe F gegen die beiden italienischen Vertreter Reyer Venedig und Germani Brescia sowie Promitheas Patras. Venedig hat die ihm als italienischer Meister zugeschriebene Favoritenrolle in der EuroCup-Vorrunde als Gruppensieger bestätigt. In der italienischen Liga rangiert allerdings Germani Brescia, das sich als Gruppenzweiter für die TOP16 qualifiziert hat, vor den Venezianern. Der griechische Vizemeister Patras hat sich als Gruppenvierter qualifiziert, hat sich aber für die TOP16 personell verstärkt. Aus jeder der vier TOP16-Gruppen qualifizieren sich zwei Teams für die Playoffs.

Modus: Die 24 Teilnehmer spielen vom 1. Oktober bis zum 18. Dezember in vier Sechsergruppen (zehn Spieltage) um den Einzug in die 16 Teams umfassende zweite Runde. In diesem „TOP16“ wird vom 8. Januar bis zum 4. März (sechs Spieltage) um den Einzug in die Playoffs gekämpft, in denen es dann im k.o.-Modus weitergeht. Viertelfinale (17. bis 25. März), Halbfinale (31. März bis 8. April) und Finale (21. bis 27. April) werden dabei im Modus „best-of-three“ gespielt.

Hier auf MagentaSport werden alle deutschen Eurocup-Partien live übertragen!

Mehr Infos hier auf der offiziellen Homepage des Eurocups!

easyCredit BARMER Telekom Spalding GYMPER Sportwetten Kinder plus Sport