Eurocup

7 DAYS EuroCup: ratiopharm ulm und Hamburg Towers profitierten vom neuen außenseiterfreundlichen Modus

Der EuroLeague-Unterbau wurde in dieser Saison in einem reformierten Modus erstmals in zwei Zehnergruppen ausgetragen. Vor dem Hintergrund, dass acht Teams aus jeder Gruppe ins Achtelfinale einziehen, konnten die Hamburg Towers es in der Gruppe A verkraften, dass ihr spektakulärster Sieg (100:82 gegen Krasnodar) nach dem russischen Angriff auf die Ukraine annulliert wurde. Als Gruppensiebter qualifizierte sich der EuroCup-Neuling trotzdem für das Achtelfinale, wo die Hanseaten allerdings in Valencia mit 80:98 ohne Chance waren. Caleb Homesley wurde ins All EuroCup 2nd Team gewählt.

ratiopharm ulm musste in der schwierigeren Gruppe B länger um den Einzug ins Achtelfinale kämpfen und erreichte die k.o-Runde trotz spektakulären Auswärtssiegen in Ljubljana, Podgorica und auf Gran Canaria nur als Achter. Das hinderte die Ulmer aber nicht daran, im Achtelfinale mit einem 79:73 beim Ersten der Gruppe A, Joventut Badalona, für die größte Überraschung der Saison zu sorgen. Auch im Viertelfinale schnupperte das Team von Trainer Jaka Lakovic beim späteren Cup-Gewinner Virtus Bologna lange an einer Überraschung, unterlag aber am Ende 77:83. Jaron Blossomgame wurde ins All EuroCup 1st Team gewählt und Semaj Christon ins All EuroCup 2nd Team.

Modus: Die 20 Teilnehmer spielen in zwei Zehnergruppen (18 Spieltage) um den Einzug ins Achtelfinale, das wie alle folgenden k.o.-Runden bis hin zum Finale in nur einem Spiel entschieden wird (Heimrecht jeweils für das in der Punktrunde besser platzierte Team).

In der Saison 2022/2023 spielen mit den Hamburg Towers und ratiopharm ulm wieder zwei Teams im Eurocup.

Mehr Infos hier auf der offiziellen Homepage des Eurocups!