FB Twitter Instagram YouTube Google+
Europapokal-Vorberichte
Europa am Dienstag: Ulm im EuroCup gegen Raymar Morgan / Bayreuth, Bonn und Ludwigsburg eröffnen Champions League

Europa am Dienstag: Ulm im EuroCup gegen Raymar Morgan / Bayreuth, Bonn und Ludwigsburg eröffnen Champions League

Mit den ersten Spieltagen der Hauptrunde in EuroLeague, EuroCup und Champions League starten die Europapokal-Wettbewerbe in dieser Woche auf breiter Front. Alle acht deutschen Vertreter sind im Einsatz:

Diese Woche im Europapokal:

Mehr Europa

Ergebnisse, Boxscore und Highlights der diese Woche bereits absolvierten Europapokalpartien gibt es immer hier in unserem Euro-Blog.

Und zur Vorschau auf die Europapokalspiele vom Mittwoch geht es hier.

Dienstag, 18:30 Uhr: Rosa Radom - Bayreuth (BCL)

Dienstag, 19:30 Uhr: Ulm – Tofas Bursa (EC)

Dienstag, 20:00 Uhr: Bonn – BC Oostende (BCL)

Dienstag, 20:00 Uhr: Ludwigsburg – PAOK Saloniki (BCL)

Mittwoch, 19:00 Uhr: Galatasaray – München (EC)

Mittwoch, 20:00 Uhr: Oldenburg – Krasnojarsk (BCL)

Mittwoch, 20:00 Uhr: Berlin – Partizan Belgrad (EC)

Donnerstag, 20:00 Uhr: Bamberg – Maccabi Tel Aviv (EL)

Das Highlight am Dienstag ist das Gastspiel des letztjährigen MVPs der easyCredit BBL, Raymar Morgan, mit seinem neuen Team Tofas Bursa in Ulm. Groß ist auch die Vorfreude in Bonn und Bayreuth auf das Debüt in der Champions League. Die Bonner empfangen dabei den belgischen Meister Oostende, während Bayreuth seine Premiere im polnischen Radom feiert. Die Ludwigsburger empfangen als „alte Champions League-Hasen“ in eigener Halle PAOK Saloniki.

Champions League: Rosa Radom – medi bayreuth (Di, 18:30 Uhr)

Harry Langer
Wird sich Nationalspieler Basti Doreth um Radoms Guard Patrik Auda kümmern?

Status quo: In der Saison 1996/1997 spielte Bayreuth (damals als Steiner Bayreuth) zum letzten Mal im Europapokal, damals im Korac Cu, entsprechendgroß ist die Euphorie in der Wagnerstadt. Und die Bayreuther können nach ihrem furiosen Start in die neue Bundesligasaison beflügelt und selbstbewusst in ihre erste Champions League-Saison gehen. In der nur 1.600 Zuschauer fassenden „Hala MOSiR“ im polnischen Radom wartet dabei am Dienstag ein Gegner, der in der Gruppe A eher zu den Außenseitern zählt. Es besteht somit eine realistische Chance, dass die Bayreuther ihren Lauf auch auf europäischem Parkett fortsetzen.

Gegner: Das erst 2012 in die erste Liga aufgestiegene Rosa Radom hat sich zu einer festen Größe in der PLK gemausert und erreichte in den letzten vier Jahren regelmäßig die Playoffs, 2016 sogar das Finale und gewann in derselben Saison auch den Pokal. In der Champions League scheiterte Rosa im Vorjahr aber mit 3:11 Siegen bereits in der Vorrunde.

Stars: Gemessen an den bisherigen Spielen hat Trainer Wojciech Kaminski vor seiner fünften Saison in Radom mit dem US-Amerikaner Kevin Punter und dem tschechischen Nationalspieler Patrik Auda zwei Volltreffer gelandet. Der US-Combo Guard, der mit dem Nationalspieler Daniel Szymkiewicz ein starkes Guard-Duo bildet, zermürbte Antwerpen in der Quali mit jeweils 17 Punkten. Der aus der spanischen Liga nach Polen gekommene Auda war mit im Schnitt 18,5 Punkten sogar Radoms Topscorer. Nationalspieler Michal Sokolowski führt auf dem Flügel Radoms Defensive an und der ukrainische Center Igor Zaytsev ist im Frontcourt der beste Rebounder.

Aktuelle Form: Rosa Radom unterlag in der BCL-Quali zwar in Antwerpen 69:75, machte diese Niederlage aber im Rückspiel mit einem 83:70 in Radom wett. In der polnischen Liga griff Rosa wegen der BCL-Quali erst am Freitag mit einem 86:64 über Gliwice ins Geschehen ein. Kevin Punter sorgte mit 25 Punkten (6/11 Dreier) dafür, dass der Aufsteiger keine Siegchance hatte.

Livestream / TV: Livestream und Wiederholungen auf Abruf gibt es (kostenpflichtig) unter http://www.livebasketball.tv.

EuroCup: ratiopharm ulm – Tofas Bursa (Di, 19:30 Uhr)

Florian Achberger
Mit Pierria Henry kehrt ein weiterer früherer Ulmer in die ratiopharm arena zurück.

Status quo: Wie in der easyCredit BBL, wo die Ulmer in einem harten Startprogramm bisher noch ohne Sieg geblieben sind, kennt auch der Spielplan des EuroCups keine Gnade mit dem Team von Trainer Thorsten Leibenath. Der erste Gegner in der Gruppe D ist nämlich – nicht nur wegen Raymar Morgan - alles andere als Fallobst, sondern vielleicht sogar ein Geheimfavorit.

Gegner: Der Klub aus der türkischen Autostadt Bursa, der nach dem Gewinn der türkischen Meistertitel 1999 und 2000 abrupt in den Tiefen der 2. Liga verschwand, ist aus seinem Tiefschlaf wieder aufgewacht – wohl auch, weil der Fiat-Konzern seine Liebe für den Basketball wiederentdeckt hat. Nachdem Tofas im Vorjahr als Aufsteiger sofort die Playoffs der türkischen Superliga erreicht hat, will man nun auch in Europa angreifen.

Stars: Trainer Orhun Ene hat sein mit Spielmacher Baris Ermis und Forward Sammy Mejia im Vorjahr überraschend starkes Team vor allem im Frontcourt durch die Verpflichtung von Raymar Morgan, Center Kenny Kadji und Power Forward Josh Owens verstärkt und noch athletischer gemacht. Für den mit einer langwierigeren Verletzung ausfallenden US-Forward Antonio Crocker (im Vorjahr Bursas Topscoerer) wurde kürzlich der 30-jährige serbische Routinier Ivan Paunic als Joker verpflichtet.

Aktuelle Form: Zum Auftakt der türkischen Superliga gelang Tofas am Samstag mit einem 97:81 über den letztjährigen EuroLeague-Viertelfinalisten Darüssafaka gleich ein Paukenschlag. Dabei saß Trainer Orhun Ene wegen einer am Ende der vorigen Saison verhängten Matchstrafte nur auf der Tribüne. Beim vor allem in der Defense und beim Rebound (40:20!) überzeugenden Sieger waren Sammy Mejia (27 Punkte, 9 Rebounds und 4 Assists), Raymar Morgan (19 Punkte und 8 Rebounds), Josh Owens (16 Punkte) und Baris Ermis (14 Punkte und 7 Assists) am erfolgreichsten.

Alte Bekannte: Raymar Morgan ist nicht der einzige Ex-Ulmer im Aufgebot von Tofas. Auch US-Guard Pierria Henry spielte 2015/16 schon in Orange.

Livestream / TV: Bei Telekom Sport kommentiert Michael Körner das Spiel ab 19:10 Uhr. Es gibt alle EuroCup-Partien mit deutscher Beteiligung in HD - live und on demand hier bei Telekom Sport.

Champions League: Telekom Baskets Bonn – BC Oostende (Di, 20:00 Uhr)

Jörn Wolter
Auf Erfolgskurs: Josh Mayo will mit seinen Bonnern wieder siegen.

Status quo: So wie beide Klubs im Vorjahr im Halbfinale des FIBA Europe Cups zeitgleich scheiterten (Bonn gegen den späteren Gewinner Nanterre und Oostende gegen Chalon), werden die in dieser Saison noch unbesiegten Telekom Baskets Bonn dem belgischen Serienmeister wohl auch in der Gruppe D der Champions League zu einem Schlüsselspiel „auf Augenhöhe“ begegnen.

Gegner: Als 18-facher Meister (zuletzt sechsmal in Folge) fehlen Oostende Erfolge auf europäischer Ebene, wo man in den letzten Jahren allenfalls mal das Halbfinale in der EuroChallenge erreichte (2011), im EuroCup aber regelmäßig früh scheiterte. Im Vorjahr verpassten die Belgier auch in der Champions League den Einzug in die Playoffs und mussten sich am Ende mit dem Halbfinale im FIBA Europe Cup begnügen.

Stars: Der kroatische Trainer Dario Gjergja und sein„General“ Dusan Djordjevic sind auch in ihrer siebten Saison für Oostende sicher die Erfolgsgaranten. Neben dem abgezockten serbischen Spielmacher und den drei belgischen Nationalspielern Jean Salumu, Vincent Kesteloot und Marc Mwema gibt es aber vor allem im Frontcourt einige Neulinge und man fragt sich, ob die US-Amerikaner Chase Fieler und Mike Myers sowie der Nigerianer Tonye Jekiri die von Rasko Katic und Pierre-Antoine Gillet hinterlassenen riesigen Fußstapfen füllen können.

Aktuelle Form: Der Belgische Meister hat seine ersten fünf Saisonspiele gewonnen. Was beim 92:91 im Supercup gegen Limburg noch etwas wackelig aussah, wurde dabei zuletzt immer souveräner. Sowohl am Mittwoch beim 106:53 im Pokal über den Zweitligisten Houthalen als auch am Samstag am 3. Ligaspieltag beim 92:55 über Willebroek waren die Gegner allerdings auch nicht die stärksten. Die Neuzugänge Chase Fieler (19) und Mike Myers (16) waren gegen Willebroek die Topscorer.

Livestream / TV: Livestream und Wiederholungen auf Abruf gibt es (kostenpflichtig) unter http://www.livebasketball.tv.

Champions League: MHP RIESEN Ludwigsburg – PAOK Saloniki (Di, 20:00 Uhr)

Jörg Laube
Zu Besuch auf dem Parkett der easyCredit BBL: der frühere Hagener Center Owen Klassen.

Status quo: Für die in dieser Saison noch ungeschlagenen Ludwigsburger kann es zum Auftakt der Champions League in der Gruppe B gegen das angeschlagene PAOK Saloniki nur darum gehen, diese Serie fortzusetzen.

Gegner: PAOK kämpft seit nun schon einigen Jahren - bislang aber vergeblich – darum, an die großen neunziger Jahre anzuknöpfen, in denen die Griechen nicht nur Meister wurden, sondern auch den Korac Cup und den Saporta Cup gewannen. Im Vorjahr scheiterte PAOK im BCL-Achtelfinale am späteren Champion Teneriffa. Auch die aktuelle Saison begann für den letztjährigen Fünften der griechischen Liga wenig erfreulich: Im Pokal-Viertelfinale schied PAOK gegen den Erzrivalen Aris aus.

Stars: Eine Augenerkrankung seines US-Spielmachers Kevin Dillard und eine Fußverletzung des zweiten Point Guards Antonis Koniaris hat die Planungen des neuen PAOK-Trainers Ilias Papatheodorou in der vergangenen Woche vollends über den Haufen geworfen, denn auch der Nationalspieler Vasilis Haralampopoulos ist verletzt. Jetzt kommt es umso mehr auf die US-Shooting Guards Lucky Jones und Brandon Triche, Forward Theodoris Zaras, US-Center Ousman Krubally und den Kanadier Owen Klassen an.

Aktuelle Form: Ohne seine beiden verletzten/erkrankten Spielmacher und mit dem erst zwei Tage zuvor nachverpflichteten Dimitrios Katsivelis gleich 36 Minuten auf der Eins war PAOKs 73:79 Fehlstart in der griechischen Liga gegen den Außenseiter Promitheas Patras am Samstag keine ganz so große Überraschung. Lucky Jones (19) und Owen Klassen (17) waren die Topscorer.

Alte Bekannte: Kevin Dillard kam im September 2015 in Ludwigsburg nicht über die Tryout-Phase hinaus. Einen viel besseren Eindruck hinterließ Owen Klassen von 2015 bis 2016 in Hagen und konnte nach der Hagener Insolvenz aus vielen Angeboten auswählen

Livestream / TV: Livestream und Wiederholungen auf Abruf gibt es (kostenpflichtig) unter http://www.livebasketball.tv.

comments powered by Disqus
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Simba Dickie Group Kinder plus Sport