FB Twitter Instagram YouTube Google+
ALLSTAR Day
Team International: Paulding als Dauerbrenner und acht ALLSTAR-Debütanten

Team International: Paulding als Dauerbrenner und acht ALLSTAR-Debütanten

Vor dem ALLSTAR Day am Samstag in Trier schauen wir genau auf beide Mannschaften und ihre einzelnen Spieler: Den Anfang macht das Team International

Zehn ALLSTAR-Teilnahmen kann das Team International vor dem anstehenden ALLSTAR Day am Samstag in der Arena Trier aufweisen. Für sechs Spieler und die beiden Trainer kommt es zu einer ALLSTAR-Premiere. Aufgeteilt nach Startern und Bankspielern stellen wir euch nun das Team International vor. 

Starter International

Point Guard

(3) Will Cummings (EWE Baskets Oldenburg): 07. Oktober 1992, 1,88 Meter, USA – 1. ALLSTAR-Teilnahme

Mit 20,1 Punkten pro Partie ist Cummings dem Liga-Topscorer John Bryant (20,3 PPG) dicht auf den Fersen. Der EuroCup-Sieger von 2018 brennt für die wichtigen Momente: Im Spiel gegen die Berliner Konkurrenz um den zweiten Platz verzeichnete Will mit 34 Punkten seine bisherige Bestleistung. Mensch, der will, der Will!

Shooting Guard

(5) Javonte Green (ratiopharm ulm): 23. Juli 1993, 1,96 Meter, USA – 1. ALLSTAR-Teilnahme

Wo er spielt, herrscht regelmäßig Wirbelsturmwarnung. Der Ulmer Überflieger schraubt sich gerne mal mit spektakulären Dunks auf und über Ringniveau. Dank seiner flinken Finger ist Javonte zweitbester Balldieb (2,2 SPG) der Liga. Der gerissenste Langfinger? Sein Gegner im Dunking-Contest: Austin Hollins.

Small Forward

(23) Rickey Paulding (EWE Baskets Oldenburg): 23. Oktober 1982, 1,96 Meter, USA – 8. ALLSTAR-Teilnahme

Zwölf Monate das Jahr, zwölf Etüden von Chopin, zwölf Jahre Rickey Paulding in Deutschlands Basketball-Beletage. Der „Pauldingburger Bürgermeister“ ist damit fast so lange im Amt wie die Bundeskanzlerin. Die nächste Saison wird seine dreizehnte. Wehmütig stellen wir fest: Die Unglückszahl soll angeblich auch für den Abschied stehen. Geh‘ nicht, Rickey! 

Power Forward

(21) Augustine Rubit (Brose Bamberg): 14. August 1989, 2,00 Meter, USA – 2. ALLSTAR-Teilnahme

Tübingen, Ulm, Bamberg – seine Stationen in unserer Liga lesen sich wie ein akademischer Werdegang nach Maß. Lieblingsfach des athletischen Kraftpakets: Statistik. Im arithmetischen Mittel legt „Aug“ über die Saison 15,1 Punkte und fünf Rebounds auf.

Center

(43) Scott Eatherton (Basketball Löwen Braunschweig): 26. Dezember 1991, 2,06 Meter, USA – 2. ALLSTAR-Teilnahme

Der effektivste Spieler der vergangenen Saison musste das „gelbe Trikot“ der Gesamtwertung an John Bryant abgeben, der aktuell als effektivster Spieler der gesamten Ligageschichte übers Parkett pflügt. Gut möglich, dass sich Scott im direkten Aufeinandertreffen gegen John im Low Post revanchieren wird.

Headcoach: Pedro Calles (RASTA Vechta): 24. August 1983 (ESP) – 1. ALLSTAR-Teilnahme

No Mid-Range, No Cry“ – so das Mantra der RASTAfaris! Calles‘ Jungs nehmen und treffen ligaweit die meisten Dreier. Trotz ausbaufähiger Quote gilt unter ihm das gleiche Prinzip wie in den 80ern auf den Köpfen von Modern Talking: Das Volumen macht’s! Wie Bohlen die Saison des „geilsten Clubs der Welt“ sieht? Wie wir alle: „Meeega…“ – ihr wisst schon.

Assistenz-Trainer: Miguel Zapata (ESP, 39)

Bank International

Point Guard

(20) Michael Stockton (BG Göttingen): 07. Mai 1989, 1,85 Meter, USA – 2. ALLSTAR-Teilnahme

„Papa, was machst du da?“, ist nicht nur ein Song von Sido. Michael schielte schon früh auf das Handwerk seines Daddys und NBA-Legende John. Heute ist Göttingens General zweitbester Assistgeber (7,4 APG) der Liga und unangefochtener Anführer seiner Truppe.

 

Shooting Guard

(6) T.J. Bray (RASTA Vechta): 14. Juni 1992, 1,94 Meter, USA – 1. ALLSTAR-Teilnahme

Mit 36 Punkten im Spiel beim Mitteldeutschen BC ist T.J. der Rekordhalter dieser Saison in Sachen Punkte in einer Partie. Der Vechtaer Vorlagengeber kommt dazu auf 7,6 Assists pro Spiel und ist neben Hollins einer der Erfolgsgaranten im RASTA-Roster.

Shooting Guard

(2) Austin Hollins (RASTA Vechta): 08. November 1991, 1,93 Meter, USA – 1. ALLSTAR-Teilnahme

Holy Hollins, Hollins die Waldfee oder Alley-Hollins: Der König unter den Balldieben (2,3 SPG) ist ungemein sprunggewaltig und einer der besten In-Game-Dunker der Liga. Mit 16,5 Zählern pro Spiel ist er Topscorer, Leader und Leistungsträger des Aufsteigers mit Rastafari-Mentalität.

Power Forward

(10) De’Mon Brooks (medi bayreuth): 28. Mai 1992, 2,02 Meter, USA – 1. ALLSTAR-Teilnahme

De’Mon spielt bereits seine dritte Ouvertüre in der Wagnerstadt, ist neben Basti Doreth der Star-Solist im Korner-Ensemble. Trotz zurückliegender Verletzungspause aktuell in Bestform: 13,5 Punkte im Schnitt, trifft dazu den Dreiklang präzise mit 42,9 Prozent (3P%). De’Mon, dein Einsatz!

Center

(24) Rasid Mahalbasic (EWE Baskets Oldenburg): 07. November 1990, 2,10 Meter, AUT – 1. ALLSTAR-Teilnahme

Das „österreichische Biest” am Brett trug sich am 2. Februar in die Geschichtsbücher der easyCredit Basketball Bundesliga ein: Seit Lou Campbell im Jahr 2010 war keinem Spieler ein Triple-Double gelungen. Rasid brachte stabile 19 Punkte, 13 Rebounds und zehn Assists auf die Anzeigetafel. Okay.

Auch interessant:

easyCredit BARMER Telekom Spalding GYMPER Sportwetten Kinder plus Sport