FB Twitter Instagram YouTube Google+
News
Die JobStairs GIESSEN 46ers komplettieren das Teilnehmerfeld der easyCredit BBL für die 56. Spielzeit

Die JobStairs GIESSEN 46ers komplettieren das Teilnehmerfeld der easyCredit BBL für die 56. Spielzeit

Die JobStairs GIESSEN 46ers nehmen den noch zu besetzenden Platz in der easyCredit Basketball Bundesliga (easyCredit BBL) ein und komplettieren damit das Teilnehmerfeld für die Saison 2021/2022.

Zu diesem Ergebnis kam heute die Gesellschafterversammlung der BBL GmbH, bestehend aus dem Präsidenten der AG Basketball Bundesliga, Alexander Reil, und dem Vertreter des Deutschen Basketball Bundes (dieser ist mit 26 Prozent an der BBL GmbH beteiligt), während einer Telefonkonferenz.

Bisher gibt es aus der ProA mit den MLP Academics Heidelberg nur einen sportlichen Aufsteiger, wodurch sich ein freies Teilnahmerecht ergibt. Vor diesem Hintergrund haben sich die Clubs der easyCredit BBL dafür ausgesprochen, den freien Platz über die sogenannte „Wildcard“ gemäß § 15 BBL-Lizenzstatut zu besetzen.

Bis zum gestrigen Stichtag – 20. Mai 2021 18:00 Uhr – reichten die zwei sportlichen Absteiger aus der easyCredit BBL, JobStairs GIESSEN 46ers und RASTA Vechta, ihre Bewerbung für die Wildcard ein. Unmittelbar vor der Gesellschafterversammlung hatten die Bewerber die Gelegenheit, sich noch einmal den BBL-Vereinsvertretern in einer Videokonferenz zu präsentieren. Danach fand eine Abstimmung der Clubs in geheimer Wahl statt, deren Votum Alexander Reil in die Gesellschafterversammlung einbrachte. Diese stimmte nach Beratung dem Mehrheitsvotum der Vereine zu und vergab somit die Wildcard an die JobStairs GIESSEN 46ers.

Der „Wiedereintritt“ in die höchste deutsche Spielklasse ist verbunden mit der Zahlung einer Gebühr in Höhe von 700.000 Euro an die BBL GmbH, welche über zwei Jahre über jeweils 350.000 Euro zu entrichten ist.

„Glückwunsch an die Verantwortlichen der JobStairs GIESSEN 46ers, die ihre Präsentationsmöglichkeit überzeugend dazu genutzt haben, um nochmals die Argumente für ihren Standort vorzubringen. Der Vortrag von RASTA Vechta war nicht minder eindrucksvoll. Beide Bewerber bereichern die easyCredit BBL und hätten die erneute Teilnahme am Bundesligaspielbetrieb verdient. Am Ende sprach die Mehrheit des Votums für die 46ers. Wir freuen uns auf mindestens eine weitere Spielzeit mit den JobStairs GIESSEN 46ers, und drücken RASTA Vechta bei aller gebotenen sportlichen Neutralität die Daumen für eine baldige Rückkehr in die easyCredit BBL. “, sagte Dr. Stefan Holz, Geschäftsführer der easyCredit BBL.

Auch interessant:

easyCredit BARMER Telekom Spalding GYMPER Sportwetten