ALBA BERLIN logo
FC Bayern München logo
Telekom Baskets Bonn logo
MHP RIESEN Ludwigsburg logo
ratiopharm ulm logo
NINERS Chemnitz logo
Veolia Towers Hamburg logo
Brose Bamberg logo
HAKRO Merlins Crailsheim logo
BG Göttingen logo
EWE Baskets Oldenburg logo
Würzburg Baskets logo
Basketball Löwen Braunschweig logo
medi bayreuth logo
MLP Academics Heidelberg logo
SYNTAINICS MBC logo
ROSTOCK SEAWOLVES logo
FRAPORT SKYLINERS logo
Home/Newscenter/Vier gewinnt: Crailsheim gegen Ludwigsburg wie im (Offensiv-)Rausch

NachberichteVier gewinnt: Crailsheim gegen Ludwigsburg wie im (Offensiv-)Rausch

22. Januar 2023
Vor heimischer Kulisse kommen die HAKRO Merlins Crailsheim nahezu perfekt aus den Startlöchern. Erarbeiten sich eine 23 Punkte starke Führung, um diese gegen die MHP RIESEN Ludwigsburg noch aus der Hand zu geben - doch nur kurz. Die Hohenloher treffen auf der Zielgeraden nochmals fünf Dreier, legen allein im Schlussviertel 36 Zähler auf und fahren den vierten Sieg in Serie ein.

Vor heimischer Kulisse kommen die HAKRO Merlins Crailsheim nahezu perfekt aus den Startlöchern. Erarbeiten sich eine 23 Punkte starke Führung, um diese gegen die MHP RIESEN Ludwigsburg noch aus der Hand zu geben - doch nur kurz. Die Hohenloher treffen auf der Zielgeraden nochmals fünf Dreier, legen allein im Schlussviertel 36 Zähler auf und fahren den vierten Sieg in Serie ein.

Spielverlauf: Die Geschichte des ersten Viertels ist schnell erzählt. Die Hausherren versenkten fünf Würfe aus der Distanz, die Gäste hingegen keinen einzigen ihrer acht Versuche (26:9, 10. Minute). Umso erstaunlicher, dass Ludwigsburg beim frühen Comebackversuch weiter von „Downtown“ draufhielten, was allerdings tatsächlich dazu führte, dass die vormals hohe Differenz pünktlich zum Gang in die Kabine nur noch im einstelligen Bereich lag (48:39, 20. Minute).
Den Merlins kam im dritten Viertel der offensive Fluss abhanden, was die RIESEN gekonnt ausnutzen, um die Lücke endgültig zu schließen und erstmals in Führung zu gehen (58:59, 27. Minute). Die Freude bei den Gästen war jedoch nur von kurzer Dauer, denn die Aufholjagd hatte ein zu großes Loch in die Ludwigsburger Energiereserven gerissen. So ergaben sich den Hausherren genau die Freiräume, die es brauchte, um mit einem langgezogenen Run (abermals) davon zu ziehen und so doch noch frühzeitig für klare Verhältnisse zu sorgen.

Zahlen, bitte: Es gibt eine Weisheit die besagt „You live and die by the three.“ Beide Seiten bekamen die Merlins an diesem Abend zu spüren, immerhin versenkten sie sowohl im ersten als auch im letzten Viertel jeweils fünf von acht Versuchen aus der Distanz (62,5 Prozent). In der Phase dazwischen, in welcher Ludwigsburg sich heranpirschte, fanden bei den Hohenloher nur 31,3 Prozent ihrer Dreier das Ziel (5/16).

Spieler der Partie: Edon Maxhuni drückte der Partie mit 24 Punkten, fünf Rebounds und drei Assists seinen Stempel auf. Dabei versenkte der Finne acht von 13 Würfen aus dem Feld und leistete sich trotz knapp 26 Minuten auf dem Feld nur einen einzigen Ballverlust.

Die Deutschen: Maurice Stuckey avancierte mit elf Zählern zu einem von insgesamt sechs zweistellig punktenden Merlins.

Meilensteine: Fabian Bleck benötigt noch elf Zähler, um die Marke von 1.500 Punkten in seiner Basketball-Bundesliga-Karriere zu erreichen.
Maurice Stuckey versenkte passgenau zwei Dreier, um in der seit 1998 geführten digitalen Bestenliste mit Robert Garrett (504 Dreier) auf dem 14. Platz gleichzuziehen.

Bild mit Seltenheitswert: Stuckey wandelt aus der Distanz auf historischen Pfaden.

Am Rande der Bande: …saßen 2.381 Zuschauer.

Wie geht’s weiter: Die HAKRO Merlins Crailsheim treten im FIBA Europe Cup bereits am Mittwoch, den 25.01.2023, auswärts bei den Heroes Den Bosch an. Bereits aus dem internationalen Geschäfts ausgeschieden haben die MHP RIESEN Ludwigsburg mehr Zeit zur Regeneration und bekommen es am Samstag, den 28.01.2023, daheim mit Oldenburg zu tun - Tipoff ist um 20:30 Uhr).

Video: Highlights zu dieser Partie gibt es hier oben rechts unter dem Punkt „Video“ oder hier bei www.MagentaSport.de.