FB Twitter Instagram YouTube Google+
News von den Klubs
Löwen verpflichten Lucca Staiger / Trennung von Kostja Mushidi aus disziplinarischen Gründen Daniel Löb

Löwen verpflichten Lucca Staiger / Trennung von Kostja Mushidi aus disziplinarischen Gründen

— Basketball Löwen Braunschweig

Die Basketball Löwen Braunschweig haben sich zum einen aus disziplinarischen Gründen und mit sofortiger Wirkung vom 21-jährigen Kostja Mushidi getrennt und zum anderen den 115-fachen deutschen Nationalspieler sowie dreifachen deutschen Meister Lucca Staiger verpflichtet.

Transfercoup: Löwen verpflichten Lucca Staiger

Der 115-fache deutsche Nationalspieler sowie dreifache deutsche Meister Lucca Staiger wechselt zu den Löwen. Der Shooting Guard, der auch auf der Position 3 spielen kann, erhält einen Vertrag bis Saisonende und soll bereits im morgigen MagentaSport BBL Pokal-Viertelfinale gegen seinen ehemaligen Klub Brose Bamberg zu seinem ersten Einsatz im Löwen-Trikot kommen.

„Nach dem Wechsel von Lars Lagerpusch und der Trennung von Kostja Mushidi mussten wir auf den deutschen Positionen noch einmal aktiv werden. Wir haben kurzfristig die Chance erhalten, Lucca Staiger zu verpflichten und sind sehr glücklich darüber, dass wir das binnen weniger Stunden realisieren konnten. Seine Erfahrung, aber vor allem auch seine spielerischen wie auch charakterlichen Qualitäten werden unserem jungen Team sehr helfen. Davon sind wir überzeugt“, sagt Löwen-Sportdirektor Sebastian Schmidt über den als starken Dreierschützen bekannten Lucca Staiger.

Der 31 Jahre alte gebürtige Ulmer stand vergangene Saison in 32 Spielen der spanischen ACB für Iberostar Tenerife auf dem Parkett und ging für die Spanier ebenfalls in der Basketball Champions League auf Korbjagd. Davor spielte er drei Jahre für den Serienmeister Brose Bamberg (2015-2018), zwei Jahre für den amtierenden deutschen Meister FC Bayern Basketball (2013-2015), eine Saison für die MHP RIESEN Ludwigsburg (2012/13) sowie drei Jahre für ALBA BERLIN (2009-2012). Insgesamt absolvierte Lucca Staiger 286 BBL-Spiele, stand 115 Mal im Aufgebot der deutschen Nationalmannschaft, sammelte über fünf Jahre in der Euroleague Erfahrung (97 Einsätze) und kam zusätzlich in vier Eurocup-Spielzeiten auf 26 Einsätze. In der Euroleague zeigte Lucca Staiger am 20. Dezember 2016 mit 18 Punkten gegen Real Madrid seine Bestleistung. In seiner letzten BBL-Saison (2017/18) waren 21 Punkte gegen die Wölfe vom MBC sein Bestwert.

Jetzt geht Lucca Staiger, der gestern am späten Abend in Braunschweig eingetroffen ist, für uns auf Korbjagd und sagt über sein neues Engagement: „Ich habe bis jetzt nur Positives über Braunschweig gehört, sowohl über die Stadt wie auch über den Verein. Ich freue mich hier zu sein, auch wenn alles sehr schnell und spontan geschah. Ich will der Mannschaft dazu verhelfen, so viele Spiele wie möglich zu gewinnen. Und dafür werde ich alles geben. Ich glaube auch, dass ich durch meine Erfahrungen und meine bisherigen Stationen helfen kann. In jedem Fall fühle ich mich gut und freue mich sehr, endlich wieder auf dem Parkett zu stehen. Dass das ausgerechnet morgen gegen Bamberg passiert, ist etwas Besonderes. Aber sobald der Ball fliegt, geht es nur um Basketball“, sagt Lucca Staiger, der mit der Nummer 8 auflaufen wird.

Und unser Headcoach Pete Strobl sagt über den prominenten Neuzugang, der bereits drei Mal den deutschen Meistertitel gewonnen hat: „Ich freue mich sehr, mit Lucca Staiger einen der besten Schützen, die in den vergangenen Jahren in der BBL gespielt haben, in unserem Team begrüßen zu dürfen. Lucca bringt viel Erfahrung mit und hat sich konsequent auf höchstem Niveau bewährt. Er wird unserem Team die dringend benötigte Stabilität verleihen, während wir uns weiterentwickeln und verbessern wollen.“

Steckbrief Lucca Staiger:
Nationalität: GER
Position: Shooting Guard
Größe: 1,95 Meter
Alter: 31 Jahre (14. Juni 1988)
letzter Verein: Iberostar Tenerife (ACB)

Trennung von Kostja Mushidi aus disziplinarischen Gründen:

Christian Becker

„Es ist sehr bedauerlich, dass es zur Trennung kommen musste. Aber es gibt gewichtige Gründe, die diesen Schritt unvermeidlich gemacht haben. Kostja ist ein hochtalentierter, junger Spieler mit unglaublich viel Potenzial und hatte bei uns eine wichtige Rolle. Dementsprechend enttäuscht sind wir auch über das Geschehene und die daraus resultierenden, unvermeidlichen Konsequenzen. Wir bitten um Verständnis, dass wir keine Details nennen werden und wünschen Kostja für seine Zukunft auf und abseits des Parketts alles Gute“, sagt unser Geschäftsführer und Sportdirektor Sebastian Schmidt.

Kostja Mushidi stand in dieser easyCredit BBL-Saison in acht Spielen für die Löwen auf dem Parkett und gehörte mit 11,6 Punkten im Schnitt zu den Braunschweiger Leistungsträgern.

Auch interessant:

easyCredit BARMER Telekom Spalding GYMPER Sportwetten Kinder plus Sport