ALBA BERLIN logo
FC Bayern München logo
MHP RIESEN Ludwigsburg logo
ratiopharm ulm logo
EWE Baskets Oldenburg logo
HAKRO Merlins Crailsheim logo
Hamburg Towers logo
Brose Bamberg logo
Basketball Löwen Braunschweig logo
medi bayreuth logo
FRAPORT SKYLINERS logo
BG Göttingen logo
Telekom Baskets Bonn logo
NINERS Chemnitz logo
SYNTAINICS MBC logo
s.Oliver Würzburg logo
JobStairs GIESSEN 46ers logo
MLP Academics Heidelberg logo
Home/Newscenter/Bamberg mit Losglück: Brose Bamberg empfängt ALBA BERLIN zum Pokalfinale 2019

BBL PokalBamberg mit Losglück: Brose Bamberg empfängt ALBA BERLIN zum Pokalfinale 2019

20. Januar 2019
Brose Bamberg erhält nach Auslosung das Heimspiel im Pokalfinale / ALBA BERLIN gewinnt sein Halbfinale in Frankfurt deutlich / Brose Bamberg im Heimspiel gegen Telekom Baskets Bonn siegreich

Brose Bamberg erhält nach Auslosung das Heimspiel im Pokalfinale / ALBA BERLIN gewinnt sein Halbfinale in Frankfurt deutlich / Brose Bamberg im Heimspiel gegen Telekom Baskets Bonn siegreich

Die Auslosung des Finalspiels des MagentaSport BBL Pokals am 17. Februar 2019 hat folgende Paarung ergeben:

Brose Bamberg – ALBA BERLIN, live bei MagentaSport sowie im Free-TV auf SPORT1

Das Finalspiel des MagentaSport BBL Pokals findet damit am Sonntag, 17. Februar 2019 um 15:00 Uhr in der Brose Arena statt und wird live bei MagentaSport sowie im Free-TV auf SPORT1 übertragen.

Arne Dirks (Geschäftsführer Brose Bamberg) nach der Sirene.
Jan Lüdecke, Dr. Stefan Holz und Horst Weichert bei der Auslosung des Finalspiels

MagentaSport BBL Pokal

Wie bereits im Zuge der Verlängerung der Bewegtbildrechte an der easyCredit Basketball Bundesliga sowie am BBL Pokal vereinbart, weitet die Deutsche Telekom ihr Basketball-Engagement weiter aus und belegt seit den Halbfinal-Partien das Namensrecht des „MagentaSport BBL Pokals“. Das Engagement läuft mindestens bis Ende der Saison 2022/2023.

Vor allem die Klubs profitieren vom neuen Pokal-Modus

In seiner Prämieren-Saison erfreut sich der neue Pokalwettbewerb großer Beliebtheit bei Fans, Medien und Sponsoren. Davon profitieren insbesondere die 16 teilnehmenden Klubs: Sie erhalten neben den Heimspieleinnahmen und dem Erlös aus neuen Sponsorenflächen auch eine am sportlichen Erfolg orientierte Auskehrung von Seiten der Liga, die sich auf insgesamt 900.000  Euro belaufen wird.

Aus „Telekom Sport“ wird „MagentaSport“

Der Pokal trägt damit den neuen Namen der Sportplattform, die bereits seit der Saison 2014/2015 die mediale Heimat der easyCredit BBL ist. Basketball-Fans finden ihre Lieblings-Sportart weiterhin über das TV-Angebot Magenta TV sowie auf Magentasport.de im Web oder über die MagentaSport-Apps für Tablet, Smartphone, TV Streaming und Smart TV.

Den aktuellen Spielplan des MagentaSport BBL Pokals finden Sie stets hier:

http://www.MagentaSport-BBL-Pokal.de