FB Twitter Instagram YouTube Google+
MagentaSport BBL Pokal
Florian Achberger

"Leg’ dich nicht mit Rickey an" - Wie Paulding im Halbfinale Ulms Ligatopscorer Zoran Dragic entzauberte

— Manuel Baraniak

Vor dem Finale am Sonntag schauen wir noch mal zurück auf das Halbfinale des MagentaSport BBL Pokals zwischen den EWE Baskets Oldenburg und ratiopharm ulm, wo Rickey Paulding auf Zoran Dragic traf. Zwei der stärksten Spieler der ersten Saisonhälfte im direkten Duell. Mit 21 Punkten und fünf Dreiern führte der ewige Paulding die Donnervögel zum 84:76-Erfolg und damit ins Pokalendspiel.

Pokalfinale live und free:

Das Finale des MagentaSport BBL Pokals zwischen Berlin und Oldenburg gibt es am Sonntag, den 16. Februar ab 20:15 Uhr live und free bei MagentaSport. Einfach hier klicken – dann geht es ohne weitere Registrierung zum Livestream.

„Leg’ dich nicht mit Zoran an“, hatte ratiopharm ulm im Saisonverlauf auf T-Shirts drucken lassen. „Außer, du heißt Rickey Paulding!“ könnten die EWE Baskets Oldenburg dabei erwidern. Als Ulm und Oldenburg Mitte Januar im Pokalhalbfinale aufeinandertrafen, stand vor allem das direkte Duell der beiden Small Forwards im Fokus. Es gibt im Basketball nichts besseres, als wenn sich die beiden Go-to-Guys gegenseitig verteidigen, head-to-head, wie die Amis sagen.

Paulding und Dragic stellten zu diesem Zeitpunkt nicht nur zwei der heißesten Spieler der Basketball-Bundesliga, einen Monat zuvor hatten sich beide bereits im Ligabetrieb ein sehenswertes Duell geliefert. Damals hatte Dragic die Ulmer zum Auswärtssieg geführt – dank 31 Punkten, 13 davon im vierten Viertel. „Leg’ dich nicht mit Zoran an“ eben.

Doch Rickey Paulding hätte den Oldenburger Standort nicht zu „Pauldingburg“ transformiert, wenn er nicht immer eine Antwort parat gehabt hätte. Im Halbfinalspiel in Ulm netzt der 37-Jährige seine ersten fünf Dreier ein – den fünften in der Mitte des vierten Durchgangs über Dragic zur Führung mit 13 Punkten. Dragic? Der beging im nächsten Angriff einen Ballverlust, wurde ausgewechselt und kam nicht über sechs Zähler hinaus. Leg’ dich nicht mit Rickey an!

Während Dragic die Ulmer wenige Wochen danach verlassen sollte, hievte Rickey Paulding die Oldenburger also ins Endspiel um den Pokaltitel und kann damit der erste Franchise Player der Ligageschichte werden, der als Leistungsträger seines Klubs Titel in drei Dekaden holt (Deutscher Meister 2009, Pokalsieger 2015).

Hier geht es zum Boxscore des 84:76-Halbfinalsieges der EWE Baskets Oldenburg bei ratiopharm ulm.

Auch interessant:

easyCredit BARMER Telekom Spalding GYMPER Sportwetten Kinder plus Sport