FB Twitter Instagram YouTube Google+
News
Nationalspieler, Liga-Veteranen und aktuelle Dominatoren - Diese 20 Allstars treten Sonntag gegen die BBL-Legenden an

Nationalspieler, Liga-Veteranen und aktuelle Dominatoren - Diese 20 Allstars treten Sonntag gegen die BBL-Legenden an

Bitte anschnallen, Ladies & Gentlemen: Unser erster digitaler Allstar-Day macht sich bereit für den Raketenstart. Garantiert wird dies durch zwei Allstar-Formationen, die einen breiten Querschnitt unserer Liga abbilden. Langjährige Gesichter der höchsten deutschen Spielklasse, aktuelle Nationalspieler und neue Stars bieten sportliche Qualität mit hohem Unterhaltungsfaktor. Hier kommen die 20 Allstars, die am Sonntag als Avatare gegen die BBL-Legenden über das 2K-Parkett wirbeln werden:

Unabhängig von den Kadern und den implementierten Fähigkeiten der Avatare versprechen auch die beiden Kollegen an den Controllern eine gute Partie und echten Wettkampf: Nationalspieler Maodo Lo (ALBA BERLIN) und MVP-Kandidat Jaleen Smith (MHP RIESEN Ludwigsburg) sind beide erfahrene 2K-Zocker. Trotzdem sind wir natürlich auch gespannt darauf, wie sehr die beiden versuchen werden, selbst zu glänzen, denn natürlich steuern sie in der Partie auch ihre eigenen digitalen Ichs.

BBL-ALLSTARS 1

Ludwigsburg Combo Guard Smith, der in seiner Freizeit übrigens gerne selber auf Twitch streamt, kann auf die virtuelle Power von drei Akteuren zurückgreifen, in deren individuelle Fußstapfen er diese Saison treten könnte. Denn Luke Sikma (BBL-MVP 2018, ALBA BERLIN, Video-Highlights), Quantez Robertson (FIBA EuropeCup-MVP 2016, FRAPORT SKYLINERS) und Rickey Paulding (BBL-Finals-MVP 2009, EWE Baskets Oldenburg) wurden alle drei in der Vergangenheit bereits mit einer Auszeichnung als „wertvollster Spieler“ geehrt - inwieweit solche Trophäen das 2K-Rating in den oberen 90er-Bereich drücken, konnte den Programmierern übrigens nicht entlockt werden.

Für Athletik am Korb werden die Center Dylan Osetkowski (ratiopharm ulm) und Jalen Reynolds (FC Bayern München) sorgen, wobei der Münchener Center immer wieder demonstriert hat, dass er da als Angreifer und Verteidiger auffallen kann. Und sollte es in der Zone eng werden, warten entlang des Perimeters mit den Nationalspielern Andi Obst (ratiopharm ulm, 49,5 Prozent Dreierquote) und Niels Giffey (ALBA BERLIN, 54,2 Prozent Dreierquote) zwei ausgewiesene Schützen, die jeden Kick-Out-Pass in Zählbares umwandeln.

Komplettiert wird der Kader von Spieler-Coach Jaleen Smith selber sowie durch zwei ausgewiesene Fachleute in Sachen Clutchness, die sich zudem mit ihrem guten Auge für den freien Nebenmann einen Namen gemacht haben. Der langjährige Nationalspieler Bastian Doreth (medi bayreuth, 5,8 Assists) spielt nicht nur die stärkste Saison seiner Karriere, sondern steht bei den Assists ligaweit auf dem dritten Platz. Zwei Ränge über ihm steht diesbezüglich Trae Bell-Haynes (HAKRO Merlins Crailsheim, 8,0 Assists), wobei der Merlins-Anführer auch gerade erst gegen die Bayern gezeigt hat, dass er auch wichtige Würfe selber nehmen und treffen kann (Video rechts)

BBL-ALLSTARS 2

Die als „Team 2“ auflaufende ALLSTAR-Truppe, gespielt und digital angeführt von Berlins Nationalspieler Maodo Lo (Video rechts), führt in Fachkreisen den Beinamen „Team Swag“. Denn neben dem Mann am Controller versprüht vor allem ein gewisser Karim Jallow (Basketball Löwen Braunschweig) dermaßen viel jugendlichen Esprit und Kampfgeist, dass der Konkurrenz die X-Taste klemmt.

Natürlich spielt das Auge beim digitalen Allstar-Day mit, doch wenn es um den prestigeträchtigen Sieg geht, ist es gut mit David Kravish (Brose Bamberg) den derzeit effektivsten Akteur der easyCredit BBL in den eigenen Reihen zu haben. Zweiter Big Man ist Rasid Mahalbasic (EWE Baskets Oldenburg), der in seiner BBL-Karriere bereits fünf Triple Doubles aufgelegt hat. Wobei der Österreicher natürlich auch ins Pick-and-Roll mit seinem Landsmann Thomas Klepeisz (ratiopharm ulm) geschickt werden kann, um das gegnerische Team nach allen Regeln der Kunst auseinander zu schrauben.

Sollte die Shotclock im niedrigen einstelligen Bereich sein, empfiehlt es sich, den Spalding in die Hände von wahlweise Chris Babb (Telekom Baskets Bonn, 15,8 Punkte) oder Liga-Topscorer Michal Michalak (SYNTAINICS MBC, 19,9 Punkte) zu legen, die beide zu den Besten gehören, wenn es um die Erarbeitung des eigenen Wurfs geht - unabhängig davon, wie viele gegnerische Hände sie im Gesicht haben.

Auf dem Flügel spielen außerdem Liga-Veteran Bryce Taylor (Hamburg Towers), der bereits bei seinem sechsten BBL-Klub unter Vertrag steht und immer hierfür aus dem fünften Finale von 2011 bekannt bleiben wird, und natürlich Nationalspieler Paul Zipser, der für den FC Bayern München erneut eine starke Saison spielt. Und wenn alle Stricke reißen, setzt Lo auf die Qualitäten seines ALBA-Kollegen Johannes Thiemann, der nicht nur am Korb wühlen kann, sondern durch die Entdeckung der Dreierlinie (38,5 Prozent) auch die Mitte für Drives freimachen kann.

So viele Kandidaten und so wenig Kaderplätze

Der digitale ASD 2021:

Weitere Informationen zum digitalen ALLSTAR-Day der easyCredit BBL am Sonntag von 17. bis 21. Uhr gibt es hier auf unserer Homepage und direkt hier auf Twitch.

Auch hier war die Auswahl der 20 Spieler ein klarer Fall von „So viele Kandidaten und so wenig Kaderplätze“, wobei neben den aktuellen individuellen Leistungen natürlich auch die Frage, wie lange die Spieler in der BBL aktiv und wie bekannt und wichtig sie für die Fans sind, ein Kriterium war. Ja, richtig: Eine Aufgabe, bei der zwangsläufig am Ende nicht alle zufrieden sein können

Deshalb möchten wir uns auch kurz bei den folgenden Profis und allen anderen Übersehenen für die Missachtung zu entschuldigen: Nick Weiler-Babb, Bennet Hundt, Louis Olinde, Peyton Siva, Wade Baldwin, Jordan Hulls, Dominic Lockhart, Andreas Seiferth, Leon Kratzer, Per Günther, Lukas Meißner, Alex King, Philipp Herkenhoff, Tai Odiase, Dennis Clifford, John Bryant, Brandon Thomas, Kameron Taylor, Jan Wimberg, Marcus Thornton, Bogdan Radosavljevic, Matt Mobley, Vladimir Lucic …

Wer sich aus der Basketball-Gemeinde trotzdem beschweren möchte oder einfach nur diskutieren, ist herzlich dazu eingeladen in unseren Posts zu den Legenden-Teams hier auf Facebook, Twitter oder Instagram.

Und hier geht es zum Artikel über die beiden Legenden-Kader: So viele Namen und so wenig Kaderplätze: Diese 20 Legenden treten am Sonntag gegen die aktuellen Allstars an.

Weitere Informationen zum Digital ASD der easyCredit BBL gibt es hier.

Auch interessant:

easyCredit BARMER Telekom Spalding GYMPER Sportwetten