ALBA BERLIN logo
FC Bayern München logo
MHP RIESEN Ludwigsburg logo
ratiopharm ulm logo
EWE Baskets Oldenburg logo
HAKRO Merlins Crailsheim logo
Hamburg Towers logo
Brose Bamberg logo
Basketball Löwen Braunschweig logo
medi bayreuth logo
FRAPORT SKYLINERS logo
BG Göttingen logo
Telekom Baskets Bonn logo
NINERS Chemnitz logo
SYNTAINICS MBC logo
s.Oliver Würzburg logo
JobStairs GIESSEN 46ers logo
MLP Academics Heidelberg logo
Home/Newscenter/83:78 in Würzburg: Will Cherry und Brancou Badio bescheren Frankfurt zweiten Saisonsieg

Nachberichte83:78 in Würzburg: Will Cherry und Brancou Badio bescheren Frankfurt zweiten Saisonsieg

22. November 2021
Frankfurt präsentiert sich bissig und hat einen starken Will Cherry im Mannschaftsbus. Damit holen die Hessen auch ihren zweiten Saisonsieg in fremder Halle. Für Würzburg hingegen ist es nach drei Siegen die erste Heimniederlage.

Frankfurt präsentiert sich bissig und hat zwei starke Flügelspieler im Mannschaftsbus. Damit holen die Hessen auch ihren zweiten Saisonsieg in fremder Halle. Für Würzburg hingegen ist es die erste Heimniederlage.

Spielverlauf: Ein 8:0-Lauf holte die Zuschauer in Würzburg erstmals aus den Sitzen und veranlasste Frankfurt zu einer Auszeit (21:14, siebte Minute). Die Hessen konterten danach zwar zum 21:21 (achte), doch die Führung nach dem Viertel gehörte mit 25:21 wieder Würzburg. Im zweiten Abschnitt wurde der Spielstand ausgeglichen gestaltete, doch die Führung zur Halbzeit übernahmen mit 40:39 jetzt die Gäste.

Bis Mitte des dritten Viertels legten die Frankfurt dann nach: Mit einem 10:0-Lauf erhöhten sie ihren Vorsprung auf 55:46 (25.). Da Würzburg aber nach der fälligen Auszeit mal eben acht Zähler in 80 Sekunden nachlegte, war die Auszeit plötzlich auch bei Frankfurt fällig (55:54). Und in der Unterbrechung wurden die richtigen Ideen angesprochen, um die Führung mit in den Schlussabschnitt zu nehmen (64:60). In dem zeigten sich die Frankfurter entschlossener und die Würzburger fehleranfällig. So hätten die Hessen früh Alles klar machen können, verpassten es zwar ihre Führung auszubauen, doch nahmen am Ende den Sieg mit den Main hinab.

Spieler der Partie: Will Cherry war mit 19 Punkten der erfolgreichste Werfer - eine neue persönliche Bestleistung für ihn. Dazu sammelte er drei Rebounds ein, verteilte sechs Assists und klaute zwei Mal den Ball aus Händen der Würzburger. Ihm in nichts nach stand Brancou Badio, der ebenfalls 19 Punkte auflegte, ebenfalls sechs Vorlagen gab und sogar vier Steals machte.

Er ließ einige Staunen: Will Cherry war mit 19 Punkten Topscorer der Partie

Zahle, bitte: Es war dann doch auch die individule Klasse, die Frankfurt zum Sieg verhalf. Denn 14 Vorlagen gaben sie sich zwar untereinander (zwölf davon von Cherry und Badio), aber Würzburg brachte es als Team auf zwanzig Assists.

Die Deutschen: Die von Gordon Herbert berufenen Nationalspieler Len Schoormann und Lukas Wank zeigten sich offensivfreudig. Schoormann kam auf zehn Punkte und fünf Rebounds, Wank hatte neun Punkte auf dem Konto als er sich früh im vierten Viertel sein fünftes Foul abholte.

Wie geht's weiter: Würzburg ist nach der Länderspielpause in Ludwigsburg zu Gast, Frankfurt empfängt Crailsheim. Wenn Ihr bis dahin nicht auf guten Basketball verzichten wollt, dann schaut Euch die Länderspiele der Nationalmannschaft gegen Estland und Polen an, kostenlos für alle bei MagentaSport.