ALBA BERLIN logo
FC Bayern München logo
MHP RIESEN Ludwigsburg logo
ratiopharm ulm logo
EWE Baskets Oldenburg logo
HAKRO Merlins Crailsheim logo
Hamburg Towers logo
Brose Bamberg logo
Basketball Löwen Braunschweig logo
medi bayreuth logo
FRAPORT SKYLINERS logo
BG Göttingen logo
Telekom Baskets Bonn logo
NINERS Chemnitz logo
SYNTAINICS MBC logo
s.Oliver Würzburg logo
JobStairs GIESSEN 46ers logo
MLP Academics Heidelberg logo
Home/Newscenter/Zurück auf dem Court: Frankenduell nach Corona-Zwangspausen

VorberichteZurück auf dem Court: Frankenduell nach Corona-Zwangspausen

25. Januar 2022
nterfranken, vor allem aber: Wieder gesund gegen wieder gesund. Sowohl die Bamberger als auch die Würzburger haben die Corona-Protokolle wieder verlassen können und dürfen nun endlich wieder das tun, was sie am liebsten machen: Basketball spielen. Nun geht es wieder um Punkte, und die brauchen beide Teams dringend: Während die Würzburger nach dem Gießener Sieg über Hamburg auf einen Abstiegsplatz gerutscht sind, allerdings auch drei Spiele weniger vorweisen können als die Mittelhessen, wäre in Bamberg ein Erfolg wichtig, um die zarten Playoff-Hoffnungen nicht eingehen zu lassen. Zuletzt gab es in Bonn allerdings beim ersten Spiel nach der Rückkehr aus der Zwangspause eine 81:95-Niederlage.

Status quo: Ober- gegen Unterfranken, vor allem aber: Wieder gesund gegen wieder gesund. Sowohl die Bamberger als auch die Würzburger haben die Corona-Protokolle wieder verlassen können und dürfen nun endlich wieder das tun, was sie am liebsten machen: Basketball spielen. Nun geht es wieder um Punkte, und die brauchen beide Teams dringend: Während die Würzburger nach dem Gießener Sieg über Hamburg auf einen Abstiegsplatz gerutscht sind, allerdings auch drei Spiele weniger vorweisen können als die Mittelhessen, wäre in Bamberg ein Erfolg wichtig, um die zarten Playoff-Hoffnungen nicht eingehen zu lassen. Zuletzt gab es in Bonn allerdings beim ersten Spiel nach der Rückkehr aus der Zwangspause eine 81:95-Niederlage.

Duell im Fokus: Cameron Hunt ist mit 1,93 Metern das, was viele Manager momentan in einem Einser suchen: Großer Point Guard = erfolgreiches Team, so sehen es viele Einkäufer. Doch ist das wirklich so eine leichte Gleichung? Schließlich stehen alleine in der easyCredit BBL mit TJ Shorts, Parker Jackson-Cartwright und Justin Robinson drei gute Gegenbeispiele parat. Letzterer wird für seine Bamberger sicher gerne versuchen, seinem Würzburger Gegenspieler klarzumachen, dass die Größe nun mal nicht alles ist!

Cameron Hunt im Duell mit PJC. (Foto: Jörn Wolter)

Zahlen, bitte: 41,1 Mal pro Spiel schließen die Würzburger aus dem Zweierbereich ab – kein Team versucht es öfter von dort als die Unterfranken. Bamberg dagegen liegt mit 33,8 Zweierversuchen im Schnitt auf Rang 16 ligaweit.

Die ewige Bilanz: Nur drei Mal in 23 Spielen konnten die Würzburger als Sieger vom Parkett gehen – im Schnitt gewannen die Bamberger ihre Heimspiele mit mehr als 20 Punkten Differenz!

Meilensteine: Alex King (Würzburg) fehlt noch ein Defensiv-Rebound, um Jeff Gibbs (909 Defensiv-Rebounds, 15. Platz) zu überholen und ein Rebound, um mit Jason Boone (1.288 Rebounds, 15. Platz) gleichzuziehen.

Am Rande der Bande: Nach zwei Monaten Geisterspiele dürfen ab heute in Bayern wieder 1.500 Zuschauer in die Hallen.

Am Rande der Bande II: Bei den Bambergern fielen zuletzt die Nationalspieler Kenneth Ogbe und Dominic Lockhart mit Handverletzungen aus.

Fernsehen / Livestream: Bei MAGENTA SPORT kommentiert Christoph Stadtler das Spiel. Es gibt alle Partien in HD - live und on demand hier bei MAGENTA SPORT

Aktuelle Wettquoten: Brose Bamberg vs. s.Oliver Würzburg hier auf sportwetten.de.