ratiopharm ulm logo
Telekom Baskets Bonn logo
FC Bayern München Basketball logo
MHP RIESEN Ludwigsburg logo
ALBA BERLIN logo
EWE Baskets Oldenburg logo
BG Göttingen logo
NINERS Chemnitz logo
ROSTOCK SEAWOLVES logo
Bamberg Baskets logo
Würzburg Baskets logo
MLP Academics Heidelberg logo
HAKRO Merlins Crailsheim logo
Basketball Löwen Braunschweig logo
Veolia Towers Hamburg logo
SYNTAINICS MBC logo
RASTA Vechta logo
Tigers Tübingen logo
Home/Newscenter/By the Numbers: Historische Zahlen und Infos zum SIEGMUND TOP FOUR

BBL PokalBy the Numbers: Historische Zahlen und Infos zum SIEGMUND TOP FOUR

16. Februar 2024
Basketball ist eine zahlengetriebene Sportart, bei der Statistiken eine große Rolle spielen, deshalb hier mal jede Menge Zahlen zu den vier Teams aus Berlin, München, Bamberg und Ulm

Basketball ist eine zahlengetriebene Sportart, bei der Statistiken eine große Rolle spielen, deshalb hier jede Menge Zahlen zu den vier Pokal-Halbfinalisten aus Bamberg, München, Ulm und Berlin:

Der Blick auf den Kilometerzähler

Wie viele Pflichtspiele haben die vier Teams wettbewerbsübergreifend (easyCredit BBL, BBL Pokal und Europapokal) bis zum Pokalwochenende jeweils absolviert?

München: 47 Spiele (19 BBL, 26 EuroLeague, 2 Pokal)
Berlin: 46 Spiele (18 BBL, 26 EuroLeague , 2 Pokal
Ulm: 41 Spiele (21 BBL, 18 EuroCup, 2 Pokal)
Bamberg: 24 Spiele (21 BBL, 3 Pokal)

Nationalspieler und Länderspiele

Wie viele deutsche Nationalspieler mit wie vielen Länderspielen stehen in jedem der vier Kader?

München (270 Länderspiele): Niels Giffey (107), Andreas Obst (66), Elias Harris (36), Isaac Bonga (34), Niklas Wimberg (14), Nick Weiler-Babb (11), Nelson Weidemann (2)
Bamberg (125 Länderspiele): Karsten Tadda (89), Patrick Heckmann (34), Filip Stanic (2)
Berlin (87 Länderspiele): Johannes Thiemann (81), Louis Olinde (3), Tim Schneider (2), Jonas Mattisseck (1)
Ulm (29 Länderspiele): Karim Jallow (18), Philipp Herkenhoff (8), Robin Christen (3)

Im anstehenden Länderspielfenster könnten bei der EM-Quali außerdem Ivan Kharchenkov (München) und Malte Delow (Berlin) ihr Debüt im DBB-Dress geben.

This image has an empty alt attribute; its file name is BER-CRA-Johannes-Thiemann-Foto-Tilo-Wiedensohler-1024x576.jpg
Berlins Weltmeister Johannes Thiemann hat 81 Länderspieleinsätze in der Vita (Foto: Tilo Wiedensohler)

Ausländische Profis im Kader

Ulm: 9 / München: 8 / Berlin: 8 / Bamberg: 7

Die vier Klubs haben nicht nur unterschiedlich viele Profis aus dem Ausland, von denen sie pro Partie sechs einsetzen dürfen, sondern es gibt auch bei der generellen Kader-Zusammensetzung Unterschiede. In Bamberg beispielsweise hat Interimscoach Arne Woltmann neben seinem deutschen Stamm lediglich amerikanische Spieler im Aufgebot. In München dagegen kann der spanischer Erfolgstrainer Pablo Laso neben dem ligaweit stärksten deutschen Kern auf einen Argentinier, einen Franzosen, einen Serben, einen Kroaten, einen Montenegriner und einen Kongolesen mit spanischem Pass zurückgreifen.

Das andere Halbfinale ist das schönste Multi-Kulti-Duell der Liga. Bei Berlin darf der spanische Headcoach Israel Gonzelaz neben den einheimischen Akteuren aus Profis aus sieben weiteren Nationen wählen: drei Spieler aus den USA, zwei Italiener, einen Isländer, einen Slowenen, Khalifa Koumadje stammt aus dem Tschad und der Neuseeländer Yanni Wetzell und der Kroate Kresimir Nikic haben mittlerweile einen deutschen Pass. Ähnlich sieht es bei Ulm aus: der Deutsch-Slowake Anton Gavel hat alleine auf der Eins mit einem spanischen, einem brasilianischen und einem dänischen Profi schon drei Nationen am Start. Dazu kommen neben dem deutschen Kern zwei US-Profis, zwei junge Franzosen, L.J. Figueroa hat eine doppelte Staatsbürgerschaft (Dominikanische Republik und USA) und Tommy Klepeisz ist Österreicher mit deutschem Pass. Das sind großzügig gerechnet jeweils neun verschiedene Nationalitäten.

Deutsche Minuten

Wie viele Prozent der Einsatzzeit geben die vier Headcoaches in der Liga an deutsche Spieler?
München: 51,3 Prozent / Berlin: 37,1 Prozent / Bamberg: 35,3 Prozent / Ulm: 35,1 Prozent

Saisonduelle untereinander

4 - München hat vier Siege gegen die anderen drei Teams: 95:80 gegen Ulm, 91:69 gegen Bamberg, 80:68 und 65:82 gegen Berlin (beide EL).
2 – Ulm hat zwei Siege gegen die anderen drei Teams: 100:88 gegen Berlin, 84:76 gegen Bamberg.
1 – Bamberg hat einen Sieg gegen die anderen drei Teams: 97:77 gegen Berlin.
1 – Berlin hat einen Sieg gegen die anderen drei Teams: 98:88 gegen Ulm.

Ulm und Berlin trafen in dieser Saison bereits zweimal aufeinander (Foto: Florian Ullbrich)

Die Pokal-Historie

Welcher der Klubs hat wie oft den Pokal gewonnen bzw. was war der größte Erfolg im Pokal?

Berlin: Elf Mal Pokalsieger (1997, 1999, 2002, 2003, 2006, 2009, 2013, 2014, 2016, 2020, 2022) / zum 19. Mal beim TOP FOUR* / seit 2013 immer mindestens im Pokalhalbfinale gestanden
Bamberg: Sechs Mal Pokalsieger (1992, 2010, 2011, 2012, 2017, 2019) / zum 14. Mal beim TOP FOUR*
München: Vier Mal Pokalsieger (1968, 2018, 2021, 2023) / zum achten Mal beim TOP FOUR*
Ulm: Ein Mal Pokalsieger (1996) / zum zehnten Mal beim TOP FOUR*

*in diesen Zahlen sind die Jahre 2019 und 2020 nicht enthalten (Pokal-Modus ohne TOP FOUR)

Die Spieler der vier Teams:
München
: Sieben Pokalsieger aus der vergangenen Saison stehen immer noch im Kader. Vladimir Lucic, Elias Harris und Niels Giffey haben jeweils dreimal den Pokal gewonnen.
Berlin: Malte Delow, Jonas Mattisseck, Tim Schneider und Johannes Thiemann gewannen mit Berlin zweimal den Pokal (2020, 2022). Louis Olinde hat den Titel ebenfalls zweimal gewonnen, erst mit Bamberg und dann mit Berlin. Khalifa Koumadje und Martin Hermannsson waren an je einem Pokalsieg der Albatrossen beteiligt, wobei Hermannsson 2020 als MVP des Pokalwochenendes ausgezeichnet wurde.
Bamberg: Während Kapitän Karsten Tadda an drei früheren Erfolgen (2010, 2011, 2012) beteiligt war, stand Patrick Heckmann beim jüngsten Pokaltriumph der Franken (2019) im Kader.
Ulm: Karim Jallow wurde 2018 mit München Pokalsieger.

Die vier Headcoaches: Anton Gavel gewann als Spieler viermal den Pokal, davon dreimal mit Bamberg und dem damaligen Assistenztrainer Arne Woltmann (2010, 2011, 2012) und 2018 mit den Bayern. Israel Gonzalez ist zweimaliger Pokalsieger. 2020 noch als Assistent, 2022 dann als Headcoach. Pablo Laso nimmt zum ersten Mal am TOP FOUR teil, gewann aber als Trainer von Real Madrid sechsmal den spanischen Pokal.

Anton Gavel gewann 2018 mit München den Pokal (Foto: Ulf Duda)

Live-Berichterstattung rund um das Pokalwochende:

Dyn wird als offizieller Medienpartner der easyCredit Basketball Bundesliga und des BBL Pokals alle drei Partien des SIEGMUND TOP FOUR 2024 live übertragen und das komplette Pokal-Wochenende mit einer aufwändigen Produktion begleiten. Dyn ist über Webbrowser, Mobilgeräte, Tablets, Streaming-Sticks und Smart-TVs verfügbar.

Außerdem wird der Bayerische Rundfunk (BR) zwei der drei Partien live in seinem Dritten Programm übertragen. Das erste Halbfinale am Samstag um 14:00 Uhr zwischen den Bamberg Baskets und dem FC Bayern München sowie das Finale am Sonntag, ebenfalls um 14:00 Uhr, werden also im Free-TV zu sehen sein.

Dazu wird auch auf Twitch wieder live berichtet, Gastgeber Phil Onyema präsentiert mit seinen Gästen an beiden Tagen des Pokalwochenendes exklusiven Content aus dem BMW Park für die deutsche Basketball-Gemeinde (Samstag und Sonntag jeweils ab 12.30 Uhr live hier auf unserem Twitch-Kanal).