ratiopharm ulm logo
Telekom Baskets Bonn logo
FC Bayern München Basketball logo
MHP RIESEN Ludwigsburg logo
ALBA BERLIN logo
EWE Baskets Oldenburg logo
BG Göttingen logo
NINERS Chemnitz logo
ROSTOCK SEAWOLVES logo
Bamberg Baskets logo
Würzburg Baskets logo
MLP Academics Heidelberg logo
HAKRO Merlins Crailsheim logo
Basketball Löwen Braunschweig logo
Veolia Towers Hamburg logo
SYNTAINICS MBC logo
RASTA Vechta logo
Tigers Tübingen logo
Home/Newscenter/Gastspiel in Oldenburg: Zaubern sich die Merlins zum zweiten Auswärtssieg?

VorberichteGastspiel in Oldenburg: Zaubern sich die Merlins zum zweiten Auswärtssieg?

12. Februar 2024
Die EWE Baskets Oldenburg mussten sich nach drei Siegen in Folge zuletzt wieder zweimal geschlagen geben. Weder beim FC Bayern München noch bei den NINERS Chemnitz konnten die weiterhin personell geschwächten Niedersachsen einen Überraschungscoup landen. Einen solchen streben derweil die HAKRO Merlins Crailsheim an, die in der vergangenen Partie gegen die MHP RIESEN zwar lange mithielten, am Ende aber ebenfalls ohne Erfolg blieben. Im Rennen um einen Playoff respektive Play-In-Platz (Oldenburg) oder um den Verbleib in der easyCredit BBL (Crailsheim) benötigen beide Mannschaften Siege.

Status quo: Die EWE Baskets Oldenburg mussten sich nach drei Siegen in Folge zuletzt wieder zweimal geschlagen geben. Weder beim FC Bayern München noch bei den NINERS Chemnitz konnten die weiterhin personell geschwächten Niedersachsen einen Überraschungscoup landen. Einen solchen streben derweil die HAKRO Merlins Crailsheim an, die in der vergangenen Partie gegen die MHP RIESEN zwar lange mithielten, am Ende aber ebenfalls ohne Erfolg blieben. Im Rennen um einen Playoff- respektive Play-In-Platz (Oldenburg) oder um den Verbleib in der easyCredit BBL (Crailsheim) benötigen beide Mannschaften Siege.

Die besondere Brisanz: Wer präsentiert sich gegen seinen ehemaligen Arbeitgeber in besserer Form? Bei den EWE Baskets will Aufbauspieler DeWayne Russell mit gutem Beispiel vorangehen. Der Ex-Merlin näherte sich in den vergangenen fünf Spielen mit durchschnittlich 17,2 Punkten und 6,6 Assists wieder den Werten an, die ihn in der Vorsaison zum besten Offensivspieler der easyCredit BBL hatten werden lassen. Bei den Crailsheimern wird unterdessen der Ex-Oldenburger Maurice Stuckey nichts unversucht lassen, sein Team zurück in die Erfolgsspur zu führen.

Maurice Stuckey kehrt nach Oldenburg zurück, wo er in der Saison 2014/15 spielte und Pokalsieger wurde. (Foto: Ulf Duda)

Duell im Fokus: Aufbauspieler, die sich die Arbeit häufig teilen, treffen am Mittwoch in Oldenburg aufeinander. Das Duo Russel (Saisonschnitt: 16,8 Punkte, 6,4 Assists) und Geno Crandall (14,6 und 5,5) bekommt es gegen die Merlins mit Brandon Childress (13,6 und 2,5) und Leo Westermann (11,1 und 4,2) zu tun.

Zahlen, bitte: Wo ist denn hier der Weg zum Korb? Beide Mannschaften haben im Saisonverlauf bislang eben diesen zu selten gefunden. Crailsheim erzielt mit 79,6 Zählern pro Partie im Schnitt die wenigsten Punkte in der easyCredit BBL, Oldenburg weist mit 84,4 gemeinsam mit Braunschweig den drittschwächsten Wert auf. Dass Crailsheim auf einem Abstiegsplatz rangiert, hat auch mit mangelnder Verteidigung zu tun: 93,9 Punkte lassen die Merlins, die erst ein Auswärtsspiel gewonnen haben, im Schnitt zu; Oldenburg kommt hier auf 85,9.

Die ewige Bilanz: 16-mal standen sich die Clubs seit 2014 gegenüber, nur viermal siegten die Crailsheimer. In Oldenburg konnten die Merlins bislang bei sechs Versuchen nur einmal jubeln: Am 5. Mai 2021 setzten sie sich mit 90:73 durch. Zwei Spieler aus dem damaligen Kader kennen das süße Gefühl des Sieges: Maurice Stuckey und Fabian Bleck waren damals auch schon dabei.

Das Hinspiel: Jubeln durften beim ersten Vergleich in dieser Saison nur die Oldenburger. Mit einer starken Leistung setzten sie sich in Crailsheim mit 99:63 durch. Ex-Merlin Russell war mit 26 Punkten Topscorer. Für die EWE Baskets war es die Krönung eines gelungenen Saisonstarts: Nach 5:1 Siegen zum Auftakt schien der Club auf Kurs zu liegen, dann wurde der Kader immer weiter ausgedünnt …

Meilensteine: Max DiLeo (Oldenburg) fehlt noch ein Assist bis 250. Maurice Stuckey (Crailsheim) fehlen noch zwei Dreier, um mit Quantez Robertson (584 Dreier, 6. Platz) gleichzuziehen.

Am Rande der Bande: Und wöchentlich grüßt das medizinische Bulletin: Bei Oldenburg waren in den vergangenen Wochen weiterhin Norris Agbakoko, Alen Pjanic, Deane Williams, Brekkott Chapman und Charles Manning Jr. zum Zuschauen gezwungen. Bei den Merlins pausierte zuletzt Prince Oduro als siebter ausländischer Akteur im Kader.

Im Blick des Bundestrainers: Lukas Wank von den EWE Baskets Oldenburg wurde von Gordon Herbert vor den beiden EM-Qualifikationsspielen für die deutsche Nationalmannschaft nominiert.

Es ist alles Gold, was glänzt: Eben dieser Lukas Wank war übrigens zuletzt im Februar 2023 im deutschen Kader vertreten. Und was aktuell die ersten Länderspiele im Olympia-Jahr darstellt, waren vor zwölf Monaten die ersten beiden Spiele im WM-Jahr. Und damit Auftakt zu einer Entwicklung, die dazu führte, dass Deutschland Weltmeister wurde!

Fernsehen / Livestream: Die Partie wird ab 19:45 Uhr live bei Dyn übertragen, Johannes Hülstrung kommentiert das Spiel. Dyn ist das neue Zuhause der Basketballfans. Der Sender strahlt alle Begegnungen der easyCredit BBL, des BBL Pokals sowie Spiele der Basketball Champions League aus. Das umfangreiche Live-Programm im Basketball wird von redaktionellen Formaten ergänzt, die auf der Dyn-Plattform und im Anschluss über die Social-Media-Kanäle von Dyn frei empfangbar sein werden. Dyn ist seit Anfang August über den Webbrowser, Mobilgeräte, Tablets, Streaming-Sticks und Smart-TVs verfügbar. Für Sportfans, von Sportfans. Dyn Basketball. Dein Sender. Dein Sport.