ALBA BERLIN logo
FC Bayern München logo
Telekom Baskets Bonn logo
MHP RIESEN Ludwigsburg logo
ratiopharm ulm logo
NINERS Chemnitz logo
Veolia Towers Hamburg logo
Brose Bamberg logo
HAKRO Merlins Crailsheim logo
BG Göttingen logo
EWE Baskets Oldenburg logo
Würzburg Baskets logo
Basketball Löwen Braunschweig logo
medi bayreuth logo
MLP Academics Heidelberg logo
SYNTAINICS MBC logo
ROSTOCK SEAWOLVES logo
FRAPORT SKYLINERS logo
Home/Newscenter/Als "Würzburg Baskets" zurück zu den Wurzeln

Club-NewsAls "Würzburg Baskets" zurück zu den Wurzeln

01. August 2022
Aus „s.Oliver Würzburg“ werden pünktlich zum Start in die Saisonvorbereitung am 1. August wieder die „Würzburg Baskets“: Der easyCredit Basketball Bundesligist geht zum ersten Mal seit zwölf Jahren wieder mit dem früheren Namen und mit leicht verändertem Logo in die Saison 2022/2023. Die Umstellung von Name und Logo erfolgt ab Montag zunächst Schritt für Schritt auf den Social-Media-Kanälen und auf der Webseite.

Aus „s.Oliver Würzburg“ werden pünktlich zum Start in die Saisonvorbereitung am 1. August wieder die „Würzburg Baskets“: Der easyCredit Basketball Bundesligist geht zum ersten Mal seit zwölf Jahren wieder mit dem früheren Namen und mit leicht verändertem Logo in die Saison 2022/2023. Die Umstellung von Name und Logo erfolgt ab Montag zunächst Schritt für Schritt auf den Social-Media-Kanälen und auf der Webseite.

Autor: Würzburg Baskets

„Wir gehen vorerst wieder zurück zu unseren Wurzeln und treten unter dem neutralen Namen Würzburg Baskets an. Gerade der Zusatz ‚Baskets‘ ist ja trotz der zwölf Jahre mit s.Oliver als Namensgeber immer noch in aller Munde und wurde auch in den Medien weiter verwendet“, erläutert Baskets-Geschäftsführer Steffen Lieber: „Unser Logo wird sich nur im Schriftzug geringfügig ändern. Wir wollen uns durch das Design mit der Stadtsilhouette weiterhin stark mit Würzburg identifizieren und bleiben selbstverständlich auch bei unserer Corporate Identity mit den traditionellen Farben rot und weiß. Die Suche nach einem passenden Haupt- und Namenssponsor läuft natürlich weiter auf Hochtouren.“