ALBA BERLIN logo
FC Bayern München logo
Telekom Baskets Bonn logo
MHP RIESEN Ludwigsburg logo
ratiopharm ulm logo
NINERS Chemnitz logo
Veolia Towers Hamburg logo
Brose Bamberg logo
HAKRO Merlins Crailsheim logo
BG Göttingen logo
EWE Baskets Oldenburg logo
Würzburg Baskets logo
Basketball Löwen Braunschweig logo
medi bayreuth logo
MLP Academics Heidelberg logo
SYNTAINICS MBC logo
ROSTOCK SEAWOLVES logo
FRAPORT SKYLINERS logo
Home/Newscenter/Neuer "Juice" bei den Towers: James Woodard wechselt von Ludwigsburg nach Hamburg

SpielerverpflichtungNeuer "Juice" bei den Towers: James Woodard wechselt von Ludwigsburg nach Hamburg

28. Juli 2022
James Woodard wechselt von den MHP RIESEN Ludwigsburg zu den Veolia Towers Hamburg. Bereits 2019/20 lief der US-Amerikaner unter Head Coach Raoul Korner auf und avancierte in der Zeit zum Topscorer. Bei den Hanseaten unterschreibt der 28-jährige Guard einen Vertrag bis 2023.

James Woodard wechselt von den MHP RIESEN Ludwigsburg zu den Veolia Towers Hamburg. Bereits 2019/20 lief der US-Amerikaner unter Head Coach Raoul Korner auf und avancierte in der Zeit zum Topscorer. Bei den Hanseaten unterschreibt der 28-jährige Guard einen Vertrag bis 2023.

Autor: Veolia Towers Hamburg

Langsam, aber sicher nimmt der Kader der Veolia Towers Hamburg für die Saison 2022/23 Formen an. Mit James Woodard hat das Trainertrio das insgesamt neunte Puzzleteil des neuen Teams gefunden. Dabei ist der Neuzugang der Veolia Towers für Head Coach Raoul Korner alles andere als ein neues Gesicht. Unter dem Österreicher lief der neue Guard mit dem Spitznamen ‚Juice‘ bereits in der Saison 2019/20 in Bayreuth auf – avancierte dabei zum Topscorer (13,0 PpS) des Teams. In der vergangenen Spielzeit war der US-Amerikaner für Ludwigsburg aktiv, konnte nach einer Muskelverletzung erst spät in die Saison starten, bestach in den entscheidenden Momenten aber als echter X-Faktor. Im Viertel- und Halbfinale war das athletische 1,91 Meter Mann mit durchschnittlich 15,3 Punkten Ludwigsburgs bester Scorer. Bei den Veolia Towers Hamburg unterschreibt James Woodard einen Vertrag für die kommende Spielzeit.

„Ich freue mich darauf, wieder unter Raoul zu spielen. Er weiß, wie ich meine Stärken für das Team einsetzen kann. Dass ich mit WoBo, Yoeli und Lukas schon einige Spieler kenne, wird den Findungsprozess für das Team bestimmt einfacher machen. Ich denke, wir werden eine gute Gruppe haben, um in beiden Wettbewerben konkurrenzfähig zu sein – das ist mein Ziel“, so der sechste Hamburger Neuzugang. „Ich kann mich dran erinnern, dass wir letzte Saison nur knapp in Hamburg gewonnen haben – die Stimmung in der Arena war fantastisch. Ich freue mich wirklich sehr auf die Towers-Fans“, blickt James Woodard auf die Ende September startende Saison 2022/23 voraus.

„Während seiner Zeit in Bayreuth zählte James zu den stärksten Guards der Liga. Dass er genau das sein kann, hat er nach überstandener Verletzung auch in den Playoffs für Ludwigsburg gezeigt“, berichtet Marvin Willoughby über den vierten Importspieler im Team. „Dass er den gleichen Spitznamen wie Justus trägt, daran werde ich mich noch gewöhnen müssen. Dagegen bin ich mir aber jetzt schon sicher, dass er unseren Fans ebenfalls viel Freude bereiten wird“, führt der Geschäftsführer Sport weiter über den vielseitigen wie teamorientierten Neuzugang aus.

Woodard spielte bereits in Bayreuth unter Head Coach Raoul Korner. (Foto: Thorsten Ochs)

Dass James Woodard auch in der Freizeit kaum die Finger vom Basketball lassen kann, daran hat sein Vater entscheidenden Anteil. Auf dem Betonplatz direkt hinter dem Haus erlernten James und sein ein Jahr jüngerer Bruder Jordan die Grundlagen des Spiels. Dem Hinterhof entwachsen, reiften die Brüder zu den bekanntesten Nachwuchssportlern in Oklahoma. Nach einem gemeinsamen High School Titel und einer weiteren Finalteilnahme trennten sich die sportlichen Wege – doch auch an der University of Tulsa zählte der Linkshänder zu den Besten.

Er verließ das College als viertbester Scorer der Geschichte (1.881 Punkte) und als erster und bisher einziger, der sein Team über alle vier Spielzeiten als bester Punktesammler anführte. Die Rolle des Topscorers nahm er als Profi bisher nur an einer Station wieder ein – in Bayreuth, als er unter Raoul Korner und an der Seite von Lukas Meisner zu den zehn besten Guards der easyCredit BBL zählte. Doch deutlich bemerkenswerter als der Scoringschnitt ist sein Einsatz für das Team, mit dem ‚Juice‘ bisher an jedem Standort punktete. Denn der nur 1,91 Meter große Athlet überrascht mit starkem Rebounding und gutem Auge für seine Mitspieler. Dank dieses Gesamtpakets war James Woodard der X-Faktor für Ludwigsburg in den letztjährigen Playoffs, als er im Viertel- und Halbfinale durchschnittlich 15,3 Punkte, 5,0 Rebounds und 4,2 Assists auflegte.

„Ich habe mit ‚Juice‘ schon in Bayreuth zusammengearbeitet und ihn nicht nur als exzellenten Basketballer, sondern auch als sehr positiven Menschen kennengelernt, der jedes Team sportlich und menschlich bereichert“, erzählt Raoul Korner über den neuen Hamburger Guard. „Er ist ein variabler Spieler, der auf dem Spielfeld viel Ruhe ausstrahlt und sowohl für sich als auch seine Teamkollegen kreieren kann“, so der Head Coach der Veolia Towers Hamburg über Woodards sportliche Stärken.

James Woodard
Geburtstag: 24.01.1994
Position: Guard
Herkunft: USA

Stationen:
2012 – 2016       University of Tulsa
2016 – 2017       Rouen Métropole
2017 – 2018       Nevezis Kedainiai
2018 – 2019       MZT Skopje
2019 – 2020       medi bayreuth
2020 – 2021       Pallacanestro Cantu
2021                   Peristeri
2021 – 2022       MHP RIESEN Ludwigsburg