ALBA BERLIN logo
FC Bayern München logo
Telekom Baskets Bonn logo
MHP RIESEN Ludwigsburg logo
ratiopharm ulm logo
NINERS Chemnitz logo
Veolia Towers Hamburg logo
Brose Bamberg logo
HAKRO Merlins Crailsheim logo
BG Göttingen logo
EWE Baskets Oldenburg logo
Würzburg Baskets logo
Basketball Löwen Braunschweig logo
medi bayreuth logo
MLP Academics Heidelberg logo
SYNTAINICS MBC logo
ROSTOCK SEAWOLVES logo
FRAPORT SKYLINERS logo
Home/Newscenter/6.000 Fans beim Niedersachsen-Duell: Oldenburg setzt sich gegen Göttingen durch / 19 Assists von Russell & Lomazs

Nachberichte6.000 Fans beim Niedersachsen-Duell: Oldenburg setzt sich gegen Göttingen durch / 19 Assists von Russell & Lomazs

20. November 2022
Die EWE Baskets Oldenburg feiern vor ausverkauftem Haus einen Heimsieg gegen die BG Göttingen ein. Beim 93:75 sind sie den Gästen in der zweiten Halbzeit überlegen, nachdem es zur Pause noch unentschieden gestanden hatte.

Die EWE Baskets Oldenburg feiern vor ausverkauftem Haus einen Heimsieg gegen die BG Göttingen. Beim 93:75 sind sie den Gästen in der zweiten Halbzeit überlegen, nachdem es zur Pause noch unentschieden gestanden hatte.

Spielverlauf und Wendepunkt: Zwei Teams zurück auf dem Parkett nach der Länderspielpause: Das war die Ausgangslage vor dem Spiel der EWE Baskets Oldenburg gegen die BG Göttingen. Während die EWE Baskets ihren fünften Liga-Sieg einfahren wollten, strebten die Göttinger nach dem dritten Erfolg in Serie.

6.000 Zuschauer wollten in der ausverkauften EWE Arena dabei sein, darunter eine stattliche Zahl an Gästefans. Bei den Oldenburgern stand erstmals wieder Center Norris Agbakoko nach seiner Verletzungspause im Kader, Kenny Ogbe musste weiterhin mit einer Blessur zuschauen.

Die BG stellte Youngster Peter Hemschemeier in die Starting Five, sein Bruder Fritz auf Oldenburger Seite stand hingegen gar nicht im Kader. Die Gäste präsentierten sich in kämpferischer Verfassung und zwangen Oldenburg immer wieder zu schwierigen Abschlüssen. Lohn der Mühen: ein 38:38 nach der ersten Halbzeit.

Nach der Pause allerdings drehten die EWE Baskets auf. Ein 30:13 im dritten Abschnitt stellte die Weichen auf Sieg. Mit besserer Verteidigung und abwechslungsreichen Offensivvarianten setzten sich die Schützlinge von Trainer Pedro Calles Stück für Stück ab.

Letzte Göttinger Widerstände konterten die Hausherren souverän, und sie fuhren im siebten Saisonspiel den fünften Sieg ein. Göttingen rangiert mit einer Bilanz von 3-3 nun im Mittelfeld des Liga-Klassements.

Duell im Fokus: Hoch her ging es zuweilen unter den Körben, die Oldenburger und Göttinger Big Men tauschten allerlei körperliche Begegnungen untereinander aus. Am schlechtesten bekam das Harper Kamp: Der BG-Akteur kassierte schon im dritten Viertel sein viertes Foul, später war für ihn nach dem fünften Pfiff vorzeitig Feierabend.

Zahlen, bitte: Mit 25:14 lagen die Oldenburger bei den Assists vorne; 19 davon gingen alleine auf das Konto von DeWayne Russell (10) und Neuzugang Rihards Lomazs (9). Der nachverpflichtete Lette traf zwar keinen seiner sechs Versuche aus dem Feld, bewies aber sein Spielverständnis und seinen Überblick.

Tanner Leissner hatte gegen Göttingen einen ganz starken Auftritt. (Foto: Ulf Duda)

Spieler der Partie: Einen bemerkenswerten Nachmittag hatte Oldenburgs Forward Tanner Leissner. Er kam auf 25 Punkte und sieben Rebounds, dabei versenkte er vier seiner fünf Versuche von der Dreierlinie.

Die Deutschen: Elf Punkte von Alen Pjanic, neun von Bennet Hundt und sechs von Max DiLeo: eine ordentliche Bilanz der Baskets-Spieler mit deutschem Pass. Bei Göttingen überzeugte Starter Till Pape mit 13 Zählern.

Am Rande der Bande: Da saß bei den Oldenburgern MaCio Teague. Durch die Nachverpflichtung des Ex-Göttingers Lomazs musste Headcoach Calles einen seiner ausländischen Spieler pausieren lassen.

Sonstiges: Gegen seinen Ex-Club trug Baskets-Guard Hundt lilafarbene Schuhe. Ob es alte Verbundenheit war? Auf seine Leistung wirkte es beflügelnd.

Wie geht’s weiter: Die EWE Baskets Oldenburg gastierten am kommenden Freitag, 25. November, um 20:30 Uhr bei den Basketball Löwen Braunschweig. Göttingen ist am Sonntag, 27. November, um 15 Uhr daheim gegen den Deutschen Meister ALBA BERLIN gefordert.

Video: Highlights zu dieser Partie gibt es hier oben rechts unter dem Punkt „Video“ oder hier bei MAGENTA SPORT.