ALBA BERLIN logo
FC Bayern München logo
Telekom Baskets Bonn logo
MHP RIESEN Ludwigsburg logo
ratiopharm ulm logo
NINERS Chemnitz logo
Veolia Towers Hamburg logo
Brose Bamberg logo
HAKRO Merlins Crailsheim logo
BG Göttingen logo
EWE Baskets Oldenburg logo
Würzburg Baskets logo
Basketball Löwen Braunschweig logo
medi bayreuth logo
MLP Academics Heidelberg logo
SYNTAINICS MBC logo
ROSTOCK SEAWOLVES logo
FRAPORT SKYLINERS logo
Home/Newscenter/Drittes Saisonduell zwischen Chemnitz und Bamberg: Welches Einser-Duo setzt sich durch?

VorberichteDrittes Saisonduell zwischen Chemnitz und Bamberg: Welches Einser-Duo setzt sich durch?

26. November 2022
Status Quo: Die NINERS Chemnitz haben drei BBL-Siege in Serie geholt, Brose Bamberg hat zwei Partien in Folge gewonnen und beim jeweils jüngsten Sieg haben bei beiden Teams jeweils sechs Spieler zweistellig gepunktet. Die besondere Brisanz: Im FIBA Europe Cup gab es bereits zwei Duelle in dieser Saison: Am 13. Oktober gewann Bamberg mit 89:85 in Chemnitz, am zweiten November revanchierten sich die NINERS in Freak City mit einem 84:68. Nun gibt es das erste Duell in der Liga.

Status Quo: Die NINERS Chemnitz haben drei BBL-Siege in Serie geholt, Brose Bamberg hat zwei Partien in Folge gewonnen und beim jeweils jüngsten Sieg haben bei beiden Teams jeweils sechs Spieler zweistellig gepunktet. Die besondere Brisanz: Im FIBA Europe Cup gab es bereits zwei Duelle in dieser Saison: Am 13. Oktober gewann Bamberg mit 89:85 in Chemnitz, am zweiten November revanchierten sich die NINERS in Freak City mit einem 84:68. Nun gibt es das erste Duell in der Liga.

Duell im Fokus: Beide Teams haben auf der Eins nachverpflichtet: Bamberg hat Kraftpaket Pat Miller (1,84 Meter, 91 Kilo) verpflichtet und das erste Spiel mit ihm gegen Frankfurt dank seiner 13 Punkte und sechs Assists souverän gewonnen. Auch im FIBA Europe Cup hat er beim Debüt für Bamberg mit 18 Punkten überzeugt.
Bereits etwas früher hat Chemnitz Wes Clark (1,83 Meter, 83 Kilo) geholt und seitdem alle fünf Pflichtspiele gewonnen (drei in der Liga und zwei Europapokal). Wie wichtig Clark ist, zeigt die Plus-Minus-Statistik der Liga (hier die Rubrik ganz rechts): Unter den ersten zehn Spielern ist er der einzige Akteur, der nicht von den drei führenden Teams aus Bonn, Berlin und Bayern kommt.

Nicht weniger interessant ist das zweite Aufbau-Duell: Es gibt mit dem 29-jährigen Vaidas Kariniauskas für Bamberg und dem 22-jährigen Arnas Velicka für Chemnitz zwei litauische Aufbauspieler – und beide haben zuletzt in der WM-Quali für Litauen gespielt. Der Jüngere hat bei der Klatsche gegen Frankreich viele Minuten bekommen, der Erfahrenere beim Sieg gegen Montenegro. Litauen hat das WM-Ticket bereits sicher, aber werden beide Point Guards mit zur WM kommen?

Seit der Verpflichtung von Wes Clark haben die NINERS noch kein Spiel verloren. (Foto: Harry Langer)

Alte Bekannte: Chemnitz‘ Nelson Weidemann (2019/20) und Dominic Lockhart (2020-22) waren beide früher für Bamberg aktiv.

Zahlen, bitte: Chemnitz gibt zusammen mit Berlin die meisten Assists, 24,2 im Schnitt. Bamberg findet sich mit 18,7 Vorlagen pro Spiel auf Rang sieben wieder.

Im Blick des Bundestrainers: Mit Chemnitz‘ Dominic Lockhart sowie Bambergs Chris Sengfelder und Patrick Heckmann gibt es in beiden Teams Nationalspieler, aber bei den NINERS nutzen auch Kevin Yebo, Jonas Richter und Nelson Weidemann ihre vielen Minuten für starke Auftritte.

Ewige Bilanz: In der Basketball Bundesliga haben die Chemnitzer drei ihrer vier Spiele gegen Bamberg gewonnen. Ausgeglichen steht es nach den beiden Aufeinandertreffen im FIBA Europe Cup diese Saison, da hat jeweils das Gästeteam gewonnen.

Meilensteine: Christian Sengfelder fehlen noch sieben Defensiv-Rebounds bis 500. Vielleicht fallen davon ein paar ab, wenn Nelson Weidemann versucht seinen 100. Dreier zu treffen, dafür fehlen ihm noch drei erfolgreiche Würfe vom Perimeter.

Am Rande der Bande: Jahrelang galt Freak City als Maßstab der Liga in Bezug auf Stimmung und Lautstärke in der Heim-Arena, aktuell aber ist es auch in der Messe Chemnitz immer extrem laut. Nelson Weidemann war nach seinem Kapselriss im Sprunggelenk international schon wieder im Einsatz, ist also deutlich früher zurück als erwartet.

Fernsehen / Livestream: Die Partie wird ab 17:45 Uhr live bei MAGENTA SPORT übertragen, Michael Körner kommentiert das Spiel. Es gibt alle Partien in HD – live und on demand hier bei MAGENTA SPORT. Zudem wird das Spiel auch bei Sport1 live gezeigt.

Aktuelle Wettquoten: NINERS Chemnitz vs. Brose Bamberg hier auf sportwetten.de.