ratiopharm ulm logo
Telekom Baskets Bonn logo
FC Bayern München Basketball logo
MHP RIESEN Ludwigsburg logo
ALBA BERLIN logo
EWE Baskets Oldenburg logo
BG Göttingen logo
NINERS Chemnitz logo
ROSTOCK SEAWOLVES logo
Bamberg Baskets logo
Würzburg Baskets logo
MLP Academics Heidelberg logo
HAKRO Merlins Crailsheim logo
Basketball Löwen Braunschweig logo
Veolia Towers Hamburg logo
SYNTAINICS MBC logo
RASTA Vechta logo
Tigers Tübingen logo
Home/Newscenter/Weltmeisterliche 29 Punkte von Thiemann reichen nicht: Berlin verliert in Ludwigsburg

NachberichteWeltmeisterliche 29 Punkte von Thiemann reichen nicht: Berlin verliert in Ludwigsburg

26. November 2023
4.000 Zuschauer sehen in Ludwigsburg einen 87:79-Erfolg der MHP RIESEN gegen ALBA BERLIN. Für die Gäste ist es die zweite Niederlage in der easyCredit BBL in Folge. Ludwigsburgs Yorman Polas Bartolo kassiert beim Heimsieg ein disqualifizierendes Foul.

4.000 Zuschauer sehen in Ludwigsburg einen 87:79-Erfolg der MHP RIESEN gegen ALBA BERLIN. Für die Gäste ist es die zweite Niederlage in der easyCredit BBL in Folge. Ludwigsburgs Yorman Polas Bartolo kassiert beim Heimsieg ein disqualifizierendes Foul.

Spielverlauf und Wendepunkt: Nach der überraschend deutlichen 75:108-Niederlage gegen den SYNTAINICS MBC wollte sich ALBA BERLIN, das unter der Woche auch in der Euroleague bei Real Madrid unterlegen war, zurückmelden. Die Hürde MHP RIESEN Ludwigsburg erwies sich aber als erwartet hoch – zu hoch, wie sich nach 40 Minuten zeigen sollte. Zwar schien Berlin zunächst die Initiative ergreifen zu können, die Mannschaft von Trainer Israel Gonzalez lag nach dem ersten Viertel mit 21:19 vorne. Danach aber erspielten sich die RIESEN einen Vorsprung, der zwar nie vorentscheidende Dimensionen erreichte, den sie aber zu keinem Zeitpunkt mehr abgaben. In den ganz engen Momenten trafen die Ludwigsburger die besseren Entscheidungen, wenngleich sie im Verlauf der zweiten Halbzeit nach einem disqualifizierenden Foul auf Yorman Polas Bartolo verzichten mussten.

Duell im Fokus: Vorab war der Blick auf die Point Guards gerichtet worden, und tatsächlich ergab sich hier ein elementarer Unterschied zwischen den beiden Kontrahenten. Bei den RIESEN boten Desure Buie (25 Punkte, sechs Assists) und Jayvon Graves (zehn Punkte, sechs Assists) gute Werte, bei den Gästen traf das nur auf Matteo Spagnolo (13 Punkte, vier Assists) zu, während Ziga Samar (ein Punkt, vier Assists) nicht in die Partie fand.

Zahlen, bitte: Die Berliner passten nicht gut auf den Ball auf. Satte 23 Turnover unterliefen ihnen; viel zu viele in einer umkämpften Partie. Die RIESEN schenkten das Spielgerät nur zwölfmal her.

Spieler der Partie: Desure Buie war der Mann des Abends bei den MHP RIESEN, nicht zuletzt aufgrund der weiter oben erwähnten Zahlen.

Desure Buie avancierte mit 25 Zählern zum Topscorer der siegreichen MHP RIESEN. (Foto: Eibner-Pressefoto/Sascha Walther)

Meilenstein: Yorman Polas Bartolo griff sich den 800. Rebound seiner Karriere in der easyCredit BBL.

Die Deutschen: Eddy Edigin kam für Ludwigsburg auf neun Punkte, bei den Gästen überzeugte Johannes Thiemann mit 29 Punkten. Das war dann auch gleichzeitig eine neue persönliche Bestmarke für den Weltmeister in der easyCredit BBL.

Am Rande der Bande: ALBA BERLIN musste beim Auswärtsspiel ohne Sterling Brown, Marcus Eriksson, Matt Thomas, Louis Olinde und Justin Bean auskommen.

Wie geht’s weiter: Ludwigsburg gastiert am Dienstag bei der BG Göttingen, Berlin spielt am Donnerstag in der Euroleague in Belgrad gegen Maccabi Tel Aviv.

Video: Highlights zu dieser Partie gibt es in Kürze hier bei Dyn oder auch hier auf dem Youtube-Kanal von Dyn.